Es wird wieder scharf geschossen – denn mit dem Bang! Würfelspiel kehrt ein altbekannter Kartenspiel-Klassiker als Würfel-Version zurück auf die Spieltische. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit den bekannten Rollen und Charakteren, die allerdings mit neuen Eigenschaften ausgestattet wurden.

Die zahlreichen Spielkarten mussten natürlich den Würfeln weichen – logisch, sonst wäre es ja auch kein Würfelspiel (!) – allerdings bleiben viele bekannte Elemente aus dem Bang! Kartenspiel erhalten.  Beispielsweise greift weiterhin die Abstandsregel beim Schießen, mit Dynamitstangen sollte man auch im Würfelspiel vorsichtig umgehen und auch die Indianer greifen ab und zu an und sorgen dafür, dass sich die Spieler nicht nur untereinander ausschalten.

Gespielt wird im Uhrzeigersinn. Ist ein Spieler an der Reihe, so darf er mit allen Würfeln bis zu drei Mal hintereinander würfeln und nach jedem Wurf passende Würfelsymbole liegen lassen. Spätestens nach dem dritten Wurf werden die Würfelsymbole ausgewertet. Das bedeutet, es wird gezielt geschossen oder aber mit der Gatling einmal rundum geballert. Wer Pech hat verbrennt sich die eigenen Finger am Dynamit. Wer Glück hat, kann seine Lebenspunkte mit einer Bierdusche wieder auffrischen.

Jeder Spielzug zielt natürlich auch im Bang! Würfelspiel darauf ab, die Gegner auszuschalten und den Gleichgesinnten zu helfen – bis schließlich ein Team oder aber ein Einzelspieler die Wild-West-Schießerei für sich entscheiden kann.


Spielverlag: Abacusspiele
Spielautor: Lukas Zach, Michael Palm
Erscheinungsjahr: 2013

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spielerzahl: 3 – 8 Spieler
Spielzeit: 30 Minuten

Du planst das Würfelspiel Bang zu kaufen? Dann unterstütze uns doch bitte:

Jetzt bei Amazon kaufen!

Spielzubehör zum Würfelspiel Bang!

Bang-Wuerfelspiel-Spielzubehoer
  • 5 Würfel
  • 8 Rollenkarten
  • 16 Charakterkarten
  • 6 Übersichtskarten
  • 9 Pfeil-Marker
  • 40 Patronen-Marker
  • eine Spielanleitung

Ausführliche Spielregeln: Bang! Das Würfelspiel

Das solltest Du vor dem ersten Spiel wissen

Genauso wie im zugehörigen Bang! Kartenspiel gibt es auch in der Würfelvariante vier Rollen, in die die Spieler schlüpfen können und die alle unterschiedliche Ziele verfolgen: den Sheriff, die Hilfssheriffs, die Banditen und die Gesetzlosen. Die bereits bekannten Charaktere aus dem Kartenspiel wurden ebenfalls adaptiert und mit neuen Eigenschaften ausgestattet.

In der Würfelvariante von Bang! werden die Spielkarten von den neuen Würfeln ersetzt und bilden so das zentrale Element im Spielablauf. Als Würfelsymbole gibt es Indianerpfeile, Dynamit, das Fadenkreuz mit den Schussweiten 1 und 2, die Gatling und das Bier.

Die Rollenkarten

Bang-Wuerfelspiel-Rollen

Jeder Spieler übernimmt im Bang! Würfelspiel genau eine Rolle.

Der Sheriff spielt von Beginn an mit offenem Visier, die anderen Spieler halten ihre Rolle möglichst lange geheim.

Der Sheriff – Muss alle Gesetzlosen und Banditen ausschalten.
Die Hilfssheriffs – Müssen den Sheriff unterstützen. Alle Bösewichte müssen eliminiert werden – der Sheriff muss überleben.
Die Banditen – Müssen den Sheriff ausschalten.
Der Gesetzlose – Last man standing. Um zu gewinnen, muss er alle anderen Spieler ausschalten.

Je nach Spielerzahl werden die folgenden Rollenkarten benötigt:

  • 3 Spieler: 1x Hilfssheriff, 1x Gesetzloser, 1x Bandit (Sonderregeln beachten)
  • 4 Spieler: Sheriff, 1x Gesetzloser, 2x Bandit
  • 5 Spieler: Sheriff, 1x Gesetzloser, 2x Bandit, 1x Hilfssheriff
  • 6 Spieler: Sheriff, 1x Gesetzloser, 3x Bandit, 1x Hilfssheriff
  • 7 Spieler: Sheriff, 1x Gesetzloser, 3x Bandit, 2x Hilfssheriff
  • 8 Spieler: Sheriff, 2x Gesetzloser, 3x Bandit, 2x Hilfssheriff

Die Charakterkarten

Bang-Wuerfelspiel-Charaktere

Jeder Spieler erhält zu Beginn eine aus sechszehn verschiedenen Charakterkarten, die ihn mit individuellen Vorteilen ausstattet.

Hier eine kleine Auswahl

Willy the Kid – Benötigt in seinem Wurf nur zwei Gatling-Symbole um die Gatlling abzufeuern.
Paul Regret – Ist immun gegen Schüsse aus der Gatling und kann dadurch nie Lebenspunkte verlieren.
Lucky Duke – Darf in seinem Spielzug nicht nur dreinmal Würfeln, sondern hat immer einen zusätzlichen, vierten Wurf zur Verfügung.
Jourdonnais – Verliert bei Indianerangriffen nie mehr als einen Lebenspunkt.

Weitere Charaktere: Slab the Killer, Jesse Jones, El Gringo, Calamity Janet, Rose Doolan, Suzy Lafayette, Black Jack, Bart Cassidy, Kit Carlson, Pedro Ramirez, Sid Ketchum, Vulture Sam.

Hinweis: Wer das Kartenspiel kennt, dem werden die Namen alle bekannt vorkommen. Dennoch sollte man genauer hinschauen, denn die Eigenschaften wurden alle überarbeitet und dem Bang! Würfelspiel entsprechend angepasst.

Spielvorbereitungen

  1. Die Rollenkarten werden gemischt. Jeder Spieler erhält eine Rollenkarte und legt diese verdeckt vor sich ab.
  2. Der Spieler mit der Rolle des Sheriffs muss sich zu erkennen geben und deckt seine Karte auf.
  3. Die Charakterkarten werden gemischt. Anschließend erhält jeder Spieler eine Karte und deckt diese sofort auf.
  4. Die Spieler lesen sich gegenseitig die Namen und Sonderfähigkeiten ihrer Charaktere vor.
  5. Jeder Spieler nimmt sich so viele Patronen, wie seine Charakterkarte vorgibt. Der Sheriff erhält zwei zusätzliche Patrone. Die Patronen stellen die Lebenspunkte der Spieler dar.
  6. Die Pfeil- und (restlichen) Patronenmarker werden als allgemeiner Vorrat auf den Tisch gelegt.
  7. Der Sheriff ist Startspieler und erhält die fünf Würfel.

Spielablauf

Der Startspieler beginnt – also der Sheriff. Die anderen Spieler folgen im Uhrzeigersinn. Ist ein Spieler an der Reihe, so darf er bis zu dreimal mit den fünf Würfeln würfeln.

Nach jedem Wurf darf der Spieler

  • aufhören zu würfeln und verbliebene Würfe verfallen lassen.
  • einzelne Würfel beiseite legen und mit den anderen Würfeln erneut würfeln.
  • zuvor herausgelegte Würfel im nächsten Wurf wieder nutzen.

Im Anschluss an den dritten Wurf steht das Würfelergebnis fest und der Wurf muss vollständig ausgewertet werden.

Würfelsymbole auswerten

Die sechs Würfelsymbole ziehen alle unterschiedliche Aktionen nach sich. Eine davon muss sofort im Anschluss an den jeweiligen Wurf durchgeführt werden, die anderen erst bei der Endauswertung des Spielzuges. Sollte nach dem Auswerten der Würfel ein Spieler keine Lebenspunkte mehr haben, dann ist er ausgeschieden und kann auch nicht mehr ins Spiel zurückkehren. Bereits ausgeschiedene Spieler werden bei allen Aktionen, insbesondere beim Schießen mit den Fadenkreuz-Symbolen, übersprungen.

Der Pfeil – Die Indianer kommen!

Bang-Wuerfelspiel-Symbol-Pfeil

Würfelt ein Spieler einen oder sogar mehrere Pfeile, so muss er sofort einen Pfeil-Marker pro gewürfeltem Pfeil aus dem allgemeinen Vorrat nehmen und vor sich ablegen. Sollte der Spieler noch weitere Würfe übrig haben, so darf er die Würfel mit den Pfeil-Symbol erneut benutzen.

Sollte ein Spieler bei dieser Aktion den letzten Pfeil-Marker an sich nehmen müssen, erfolgt sofort der Indianerangriff. Jeder Spieler verliert dabei so viele Lebenspunkte, wie er Pfeil-Marker vor sich ausliegen hat. Nach dem Indianerangriff legen alle Spieler ihre Pfeil-Marker zurück in den allgemeinen Vorrat.

Das Dynamit – Vorsichtig! Damit ist nicht zu Spaßen.

Bang-Wuerfelspiel-Symbol-Dynamit

Dynamit-Symbole dürfen nicht erneut gewürfelt werden. Würfelt ein Spieler ein oder sogar mehrere Dynamit-Symbole, so müssen die entsprechenden Würfel beiseite gelegt werden, bis der Spieler seinen Spielzug beendet hat.

Hat ein Spieler drei oder mehr Dynamit-Symbole erwürfelt, endet sein Spielzug sofort und er verliert einen Lebenspunkt. Die restlichen Würfel werden zuvor aber noch vollständig ausgewertet.

Das Fadenkreuz mit der „1“

Bang-Wuerfelspiel-Symbol-Schussweite1

Im Wilden Westen wird bekanntermaßen schnell geschossen. Genau hierfür benötigt man dieses Würfelsymbol. Würfelt ein Spieler das Fadenkreuz mit der „1“, so darf er auf einen Spieler mit der Entfernung 1 schießen – also seinen linken oder rechten Sitznachbarn. Dieser verliert durch den Schuss einen Lebenspunkt.

Das Fadenkreuz mit der „2“

Bang-Wuerfelspiel-Symbol-Schussweite2

Ähnlich wie beim Würfelsymbol mit dem Fadenkreiúz „1“ wird auch bei der „2“ scharf geschossen – nur trifft es dieses Mal nicht den direkten linken oder rechten Sitznachbarn, sondern einen Spieler, der genau zwei Sitzplätze entfernt sitzt. Bereits ausgeschiedene Spieler werden dabei nicht mitgezählt.

Sollten nur noch 2 oder 3 Spieler im Spiel sein, so wird dieses Symbol wie das Fadenkreuz mit der „1“ behandelt.

Das Bier – Lebenselexier für Alle!

Bang-Wuerfelspiel-Symbol-Bier

Wer das Würfelsymbol mit dem Bierkrug würfelt, darf pro Bierkrug einen Lebenspunkt verteilen. Die Lebenspunkte kann man einem beliebigen Spieler oder sich selbst geben. Es kann aber kein Spieler mehr Lebenspunkte im Spiel ansammeln, als er zu Spielbeginn hatte.

Die Gatling – in Deckung!

Bang-Wuerfelspiel-Symbol-Gatling

Würfelt ein Spieler in seinem Spielzug drei oder mehr Symbole mit den Gatling-Einschüssen, so verlieren alle anderen Spieler sofort einen Lebenspunkt. Zudem darf der aktive Spieler – also der, der wie wild mit der Gatling um sich geschossen hat – alle seine Pfeil-Marker zurück in den allgemeinen Vorrat legen.

Spielende und Gewinner des Spiels

Das Spiel endet sofort, wenn eine der beiden Bedingungen eintritt:

  • Der Sheriff ist ausgeschieden.
  • Alle Gesetzlosen und Banditen sind ausgeschieden.

Gewonnen hat:

  • der Sheriff, wenn alle Gesetzlosen und der Abtrünnige ausgeschieden sind. Die Hilfssheriffs müssen in diesem Szenario nicht mehr am Leben sein.
  • jeder Hilfssheriff (auch bereits ausgeschiedene), wenn alle Gesetzlosen und der Abtrünnige ausgeschieden sind und der Sheriff noch am Leben ist.
  • die Banditen, wenn der Sheriff ausgeschieden ist.
  • der Gesetzlose, wenn alle anderen Rollen ausgeschieden sind.

Fazit zum Würfelspiel Bang!

Auf den Spieltischen wird wieder scharf geschossen. Denn wie bei vielen anderen, erfolgreichen Brett- und Kartenspielen gibt es jetzt auch Bang! als Würfelspiel. Die Rollen, Charaktere und das Spielprinzip haben sich kaum geändert. Je nach Rolle verfolgen alle Spieler unterschiedliche Ziele und versuchen die jeweiligen Gegenspieler mit viel Geballer auszuschalten.

Die Spielregeln wurden gegenüber dem Kartenspiel natürlich angepasst, die wesentlichen Elemente (Abstandregel beim Schießen, Indianerangriffe, Dynamit) bleiben aber erhalten und wurden sehr gut auf die Würfel übertragen. Der Charme von Bang! bleibt dabei vollständig erhalten und entfaltet sich auch in der Würfelspiel-Variante.

Ganz ohne Spielkarten kommt aber auch Bang! – das Würfelspiel nicht aus. Um so erfreulicher, dass die Rollen und Charaketere für das Würfelspiel teilweise neu illustriert und mit neuen Eigenschaften ausgestattet wurden. Da kommen auch Liebhaber des Kartenspiel auf ihre Kosten. Wer Bang! bisher auch mit den einer der Erweiteurngen gespielt hat, könnte natürlich die eine oder andere Spielkarte vermissen – hier gilt es ein Auge zuzudrücken.

Das Zubehör ist von sehr guter Qualität und – was uns besonders erfreut hat – es passt alles perfekt in die Spielschachtel.

Der Glücksfaktor ist in der Würfelspiel-Variante natürlich noch einmal einen Tick größer – besonders wenn man als Gesetzloser spielt, der ja nur gewinnen kann, wenn alle anderen ausgeschieden sind. Da spielt und gewinnt es sich in einem Team (Sheriff/Hilfsheriifs oder Banditen) schon leichter, zumal man auch als ausgeschiedener Spieler noch Gewinnchancen hat, nämlich, wenn das eigene Team gewinnt. Da macht dann mitunter auch das Zuschauen Spaß.

Wer Würfelspiele mag und mit dem großen Glückfaktor keine Probleme hat, der kann beim Bang! Würfelspiel eigentlich nichts verkehrt machen. Fans der Bang! Serie ist das Spiel allemal zu empfehlen.

— Herzlichen Dank an Abacusspiele für das Rezensionsexemplar! —

ÜBERBLICK DER REZENSION
Originalität / Idee
75 %
Spielzubehör
92 %
Langzeitspaß
85 %
DIESEN SPIELBERICHT TEILEN
Vorheriger ArtikelMauna Kea – Wettlauf gegen die reißende Lava
Nächster ArtikelPolterfass