Im Kinderspiel Captain Silver müssen sich die Spieler voll und ganz auf ihren Tastsinn verlassen können. Denn die Aufgabe von Capatin Silver lautet: erfühlt so schnell wie möglich die gesuchten Gegenstände im Piratensack und legt sie auf dem Spielplan ab.

Der Spielplan besteht dabei aus mehreren Teilen: einer Schatzinsel, einer Vulkaninsel und zahlreichen Meeresfeldern, die dazwischen liegen. Auf eben diesen Feldern sind Gegenstände abgebildet, die jeder Pirat so braucht: Pistolen, Säbel, Papageien, Kanonen, Steuerräder und einiges mehr. Diese Gegenstände befinden sich nun als Plättchen mit unterschiedlichen, ertastbaren Konturen in den undurchsichtigen Piratensäcken der Spieler.

Mit dem Kommando „Piraten Ahoi“ müssen alle Spieler gleichzeitig die Gegenstände in ihren eigenen Piratensäcken ertasten und herausholen. Wurde der richtigen Gegenstand gefunden, darf der Spieler ihn auf dem passenden Meeresfeld ablegen. Dafür gibt es bei der Rundenwertung Gold und eventuell auch einen Schatz. Ist der Gegenstand aber falsch, kann das zu Minuspunkten führen. In diesem Fall muss der Spieler wieder Gold abgeben.

Gespielt wird insgesamt über drei Runden. Nach jeder Runde erhalten die Spieler ihre Belohnungen. Nach der dritten Runde wird der reichste Pirat unter den Spielern ermittelt. Dieser gewinnt die Partie Captain Silver.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Queen Games
Spielautor: Wolfgang Dirscherl und Manfred Reindl
Erscheinungsjahr: 2017

Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 30 Minuten

Captain Silver online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Captain Silver

Spielzubehör von Captain Silver.
Spielzubehör von Captain Silver.
  • 1 Schatzinselplan (doppelseitig)
  • 1 Vulkaninselplan
  • 4 Meerpläne (doppelseitig)
  • 4 Piratenschiffe mit Standfuß
  • 4 Piratenbeutel
  • 4 Schatzinsel-Plättchen
  • 5 Vulkaninsel-Plättchen
  • 10 Schatztruhen
  • 38 Goldmünzen
  • 64 Gegenstände (je 16 pro Spieler)

Ausführliche Spielregeln zu Captain Silver

Spielvorbereitungen

Das aufgebaute Spielfeld von Captain Silver.
Das aufgebaute Spielfeld von Captain Silver.

Das Spielfeld wird aus den verschiedenen Spielplanteilen zusammen gesetzt. Die Vulkaninselkommt an den Anfang, die vier Meerpläne in die Mitte und die Schatzinsel an das Ende.

Die Goldmünzen werden neben dem Spielplan bereitgelegt.

Die Schatz- und Vulkaninsel-Plättchen werden getrennt, verdeckt gemischt und als Stapel neben die zugehörigen Inselfelder gelegt.

Alle Schiffe kommen auf das Startfeld.
Alle Schiffe kommen auf das Startfeld.

Die Schatzkisten werden verdeckt gemischt und in zwei gleichmäßige Stapel aufgeteilt. Jeweils ein Stapel wird auf die markierten Felder der Schatzinsel gelegt.

Jeder Spieler entscheidet sich für eine Farbe und nimmt sich dazu passend das Schiff, alle Gegenstände und einen Leinensack. Das Schiff wird auf das Startfeld der Schatzinsel gestellt. Alle Gegenstände einer Farbe kommen jeweils in einen eigenen Piratensack.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, über drei Spielrunden die meisten Goldmünzen und Schätze zu sammeln.

Alle Gegenstände müssen gefunden werden.
Alle Gegenstände müssen gefunden werden.

Das Spiel beginnen alle Spieler gleichzeitig. Mit dem Kommando „Piraten Ahoi“ geht es los.

Auf den vor ihnen liegenden Meeresplänen sehen sie vier Inselreihen, auf denen Felder mit unterschiedlichen Gegenständen abgebildet sind. Diese Gegenstände müssen gefunden werden – und zwar in der richtigen Reihenfolge. Bei der Vulkaninsel (rechts) geht es los.

Die 16 Gegenstände eines Spielers.
Die 16 Gegenstände eines Spielers.

In den Piratensäcken der Spieler befinden sich jeweils diese Gegenstände: Steuerrad, Kanone, Schatzkarte, Pistole, Anker, Papagei, Säbel und Flasche.

Jeder Gegenstand ist zweimal vorhanden. Alle Plättchen sind in Größe und Form unterschiedlich. Teilweise lassen sie sich leicht unterscheiden, teilweise muss man die Konturen schon genau ertasten, um den Gegenstand zu erkennen.

Gegenstände ertasten und ablegen

Gegenstände im Piratensack erfühlen.
Gegenstände im Piratensack erfühlen.

Jeder Spieler versucht, die jeweils passenden Gegenstände in seinem Piratensack zu erfühlen. Dabei darf nicht in den Sack geschaut werden. Weiter darf ein Spieler nur eine Hand benutzen, um die Gegenstände zu ertasten. Glaubt ein Spieler, den passenden Gegenstand ertastet zu haben, zieht er ihn aus seinem Piratensack.

Die Reihen füllen sich.
Die Reihen füllen sich.

Ist der Gegenstand richtig, darf der Spieler ihn auf das entsprechende Meeresfeld legen. Damit wird dieses Feld blockiert und der nachfolgende Gegenstand der Reihe muss gesucht werden.

Ist der Gegenstand falsch, kommt er nicht zurück in den Piratensack sondern muss auf die Vulkaninsel gelegt werden.

Die Rundenwertung und die Schiffe auf der Schatzinsel

Die Insel-Plättchen bestimmen, in welcher Reihenfolge gewertet wird.
Die Insel-Plättchen bestimmen, in welcher Reihenfolge gewertet wird.

Sobald eine der vier Insel-Reihen vollständig belegt ist, erfolgt die Rundenwertung. Jetzt werden zunächst die Schatzinsel-Plättchen aufgedeckt. Eins nach dem anderen. Die jeweils darauf abgebildete Inselreihe wird gewertet. Jeder Spieler erhält nun die Belohnungen, die auf Feldern mit seinen Gegenständen abgebildet sind. Dabei wird wieder rechts bei der Vulkaninsel begonnen.

Goldmünzen in Captain Silver.
Goldmünzen in Captain Silver.

Sind auf einem Feld Goldmünzen abgebildet, erhält der Spieler die entsprechende Anzahl an Goldmünzen aus dem allgemeinen Vorrat. Diese legt er vor sich ab.

Der blaue Spieler darf einen Schatz heben.
Der blaue Spieler darf einen Schatz heben.

Sind auf einem Feld ein oder mehrere Schiffe abgebildet, darf der Spieler sein eigenes Schiff um die entsprechende Anzahl an Feldern auf dem Schatzinsel-Plan weiterziehen – immer in Pfeilrichtung.

Dabei kann er über zwei Wege an einen Steg gelangen. Am Steg angelangt, darf der Spieler sich alle dort liegenden Schatztruhen-Plättchen anschauen und eines davon nehmen. Dieses legt er wieder vor sich ab. Die restlichen Schatztruhen legt er wieder zurück auf die Schatzinsel.

Das Vulkaninsel-Plättchen.
Das Vulkaninsel-Plättchen.

Minuspunkte durch falsche Gegenstände: Zuletzt wird das oberste Vulkaninsel-Plättchen aufgedeckt. Darauf sind immer mehrere Gegenstände abgebildet. Hat ein Spieler einen dieser Gegenstände auf der Vulkaninsel liegen (also falsch ertastete Gegenstände dieser Runde), so muss er pro Gegenstand eine Goldmünze mit Wert 1 wieder abgeben.

Am Ende einer Spielrunde

Im Anschluss an die Rundenwertung minnt sich jeder Spieler seine Gegenstände und wirft sie zurück in seinen Piratensack. Die Schatzinsel-Plättchen werden wieder gemischt und verdeckt neben den Schatzinselplan gelegt. Mit „Piraten Ahoi“ beginnt die nächste Runde. Der Ablauf ist identisch. Nach der dritten Spielrunde erfolgt die Schlusswertung.

Spielende und Gewinner des Spiels

Das Spiel endet nach drei Runden. Jetzt zählen alle Spieler ihre Punkte für die gesammelten Goldmünzen und Schätze zusammen. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt die Partie Captain Silver.

Fazit zum Brettspiel Captain Silver

Erst durch die Nominierung zum Kinderspiel des Jahres 2017 (siehe Nominierungsliste) sind wir auf Captain Silver aufmerksam geworden. Das Thema kommt bei den Kindern natürlich sehr gut an. Auch unsere jüngeren Spieler waren nach der kurzen Spielbeschreibung sofort Feuer und Flamme und wollten direkt losspielen.

Das Spielzubehör lädt farblich auch sehr zum Spielen ein. Auf allen Plättchen und Spielplänen kommen helle, freundliche Farben zum Einsatz. Schön ist, dass alle Pläne und Plättchen sehr dick und somit auch sehr stabil sind. Aus den Augen eines Erwachsenen (der ja auch den Preis für das Spiel gut einordnen kann) hätten wir bei den Piratenschiffen statt der Pappaufsteller richtige Holzschiffe erwartet. Auch bei den Gegenständen wären Figuren aus Holz wünschenswert gewesen. Die Kinder hat das natürlich wenig gestört und so waren sie auch mit zweidimensionalen Plättchen und Schiffen zufrieden. Das sollte preislich aber auch günstiger gehen.

Der Spielaufbau macht dank der puzzleartigen Spielplanteile bereits Spaß. Außerdem lässt sich die Spielzeit durch hinzufügen oder weglassen von Meeresfeldern gut beeinflussen. Auch kürzere Spiele zwischhendurch sind so möglich.

Die Spielregeln sind ebenfalls sehr schnell erklärt und es kann bereits nach wenigen Minuten losgespielt werden. Sobald das „Piraten Ahoi“ ertönt wird es dann hektisch, da alle Spieler gleichzeitig in ihren Piratensäcken herumwuseln und immer wieder Gegenstände auf die Spielfelder legen. In den ersten Partien hat bei uns ein Erwachsener das Spielgeschehen moderiert und immer angesagt, welche Gegenstände gerade gesucht werden müssen. Ohne Moderation sind sonst immer viele Gegenstände auf der Vulkaninsel gelandet – und wurden somit zu Minuspunkten. Der Spaß bei der Rundenwertung war dann fast größer, als beim eigentlichen Spiel. Denn jetzt durften die Schiffe auf der Schatzinsel bewegt und die Schätze gehoben werden.

Insgesamt kam das Spiel sehr gut an. Die Einstufung ab sechs Jahren ist gut gewählt. Noch jüngere Spieler hatten bei unserer Gruppe teilweise Probleme, dem hektischen Spielverlauf insbesondere beim Raussuchen der Gegenstände zu folgen. Bei den (fast) Schulkindern war das kein Problem mehr.