Auf die Plätze, fertig, los! Im Kinderspiel Da ist der Wurm drin wühlen sich die Würmer um die Wette durch das Gartenbeet. Vorbei an den Erdbeeren, Igeln und Gänseblümchen, bis der erste das Ziel, den Komposthaufen, erreicht.

Jeder Spieler entscheidet sich für einen der vier Würmer – Karolinchen, Lady Silver,??? oder ???. Die Wurmköpfe werden dann in den passenden Wurmschacht eingeschoben und schon geht es los. Reihum wird abwechselnd gewürfelt. Die angezeigt Würfelfarbe bestimmt, mit welchem Wurmteil aus der Vorrat der Spieler seinen Wurm verlängern darf. Sechs unterschiedliche Farben und Längen stehen dabei zur Auswahl. Wer beispielsweise Blau würfelt hat Pech, denn er erhält nur das kürzeste Wurmteil. Mit Rot macht der eigene Wurm dagegen einen riesigen Satz in Richtung Komposthaufen.

Unterwegs gibt es am Erdbeerbeet und bei den Gänseblümchen jeweils einen Sichtschlitz. Hier können die Spieler sehen, welcher Wurm aktuell die Nase vorn hat. Am Ende entscheidet aber allein, wer zuerst den Komposthaufen erreicht. Schaffen das mehrere Spieler in derselben Spielrunde, gewinnt der Wurm, der am weitesten aus dem Wurmschacht herausschaut.

Und für etwas fortgeschrittene Kinder bietet Da ist der Wurm drin auch noch eine Spielvariante. Hier müssen die Spieler einschätzen, welcher Wurm an den beiden Sichtschlitzen wohl zuerst zu sehen ist. Wer hier richtig tippt, darf seinen Wurm zusätzlich mit einem Plättchen weiterschieben und kommt schneller voran.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Zoch
Spielautor: Carmen Kleinert
Erscheinungsjahr: 2011

Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 15 Minuten

Da ist der Wurm drin online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Da ist der Wurm drin

Spielzubehör zu Da ist der Wurm drin.
Spielzubehör zu Da ist der Wurm drin.
  • 1 großes Spielplanunterteil
  • 1 kleines Spielplanoberteil mit Sichtschlitzen
  • 4 Steine zum Verbinden der Spielpläne
  • 4 Wurmkopf-Plättchen (1 pro Spieler)
  • 4 Erdbeeren-Plättchen (1 pro Spieler)
  • 4 Gänseblümchen-Plättchen (1 pro Spieler)
  • 1 Farbwürfel
  • 60 Wurmteile in unterschiedlichen Längen

Ausführliche Spielregeln zum Kinderspiel

Spielvorbereitungen

Spielaufbau des Grundspiels ohne Beetmarker.
Spielaufbau des Grundspiels ohne Beetmarker.

Der Spielplan wird aus dem unteren und oberen Spielplanteilen zusammen gesetzt und mit den vier braunen, hölzernen Steinen an den Ecken befestigt.

Alle 60 Wurmteile werden nach Farben sortiert und zusammen mit dem Farbwürfel neben dem Spielfeld bereitgelegt.

Jeder Spieler entscheidet sich für einen der vier Wurmköpfe und schiebt diesen auf der entsprechende Startbahn in den Wurmgang, so dass der Kopf nicht mehr zu sehen ist.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, mit dem eigenen Wurm als erster Spieler das Ende des Beetes zu erreichen und den Kopf in den Kompost zu stecken.

Das Spiel beginnt der jüngste Spieler. Die anderen Spieler folgen nacheinander im Uhrzeigersinn. Ist ein Spieler an der Reihe, würfelt er einmal mit dem Farbwürfel und nimmt sich anschließend das Wurmteil der entsprechenden Farbe aus dem allgemeinen Vorrat.

Wurmteile in orange, lila und gelb.
Wurmteile in orange, lila und gelb.
Wurmteile in blau, grün und rot.
Wurmteile in blau, grün und rot.

Je nach gewürfelter Farbe erhält der Spieler ein sehr kurzes (blau) oder ein sehr langes (rot) Wurmteil. Insgesamt sechs unterschiedliche Längen befinden sich im Spiel. Das erwürfelte Wurmteil schiebt der Spieler dann von hinten in den eigenen Wurmgang hinein. Auf diese Weise werden alle davor liegenden Teile vorwärts bewegt und der Wurmkopf weitergeschoben.

Anhand der beiden Sehschlitze am Erdbeer- und am Gänseblümchenbeet können die Spieler verfolgen, welcher Wurm gerade die Nase vorn hat und wer zurückliegt.

Ein Wurm liegt klar in Führung.
Ein Wurm liegt klar in Führung.

Spielende und Gewinner des Spiels

Sobald der erste Wurm den Komposthaufen erreicht hat, wird die laufende Runde bis zum Startspieler noch zu Ende gespielt. Erst dann wird der Sieger ermittelt. Es kommt also nicht darauf an, wer seinen Kopf zuerst aus dem Wurmtunnel streckt, sondern wer insgesamt am weitesten kommt.

Der silberne Wurm hat es geschafft.
Der silberne Wurm hat es geschafft.

Spielvariante für fortgeschrittene Kinder

Wem die Wurmwühlparty auf Dauer zu langweilig ist, der kann seine Runde „Da ist der Wurm drin“ auch anspruchsvoller gestalten. Hierzu werden jetzt die Erdbeer- und Gänseblumen-Plättchen benötigt.

Zusätzliche Plättchen sorgen für noch mehr Spannung.
Zusätzliche Plättchen sorgen für noch mehr Spannung.

Bei den Spielvorbereitungen erhält jeder Spieler passend zu seiner Farbe je ein Plättchen mit einer Erdbeere und einem Gänsblümchen, die er vor sich ablegt. Mit den beiden Plättchen können die Spieler nun Wetten abgeben, welcher Wurm sich im ersten und später im zweiten Sichtschlitz zu erkennen gibt. Es können auch mehrere Spieler auf denselben Wurm tippen.

Hierzu legt ein Spieler zu einem beliebigen Zeitpunkt seines Spielzuges das eigene Plättchen auf das Erdbeer- bzw. Gänseblumenbeet – und zwar genau über dem Wurmgang, auf den er tippen möchte.

Gewinnt ein Spieler seine Wette, darf er sein eigenes Plättchen anschließend an seinen Wurm verfüttern und von hinten in den eigenen Wurmgang schieben.

Fazit zum Kinderspiel Da ist der Wurm drin

Das Spielzubehört ist hervrorragend. Die beiden Spielplanteile sind sehr robust und halten einiges aus.

Die Spielregeln haben die Kinder schnell gelernt und verinnerlicht. Nach der ersten gemeinsamen Partie können zumindest unseren beiden Juniortester (3 und 5 Jahre) problemlos alleine spielen. Auch der Aufbau gelingt ihnen alleine ohne Probleme. Allerdings macht das Spiel nicht nur den Kindern Spaß. Auch als Erwachsener setzt man sich gerne dazu und spielt eine Runde mit. Die Spielzeit ist mit circa 15 Minuten inkl. Aufbau auch sehr überschaubar.

Auch der Widerspielreiz ist enorm. Entgegen unserer Erwartungen – so ehrlich muss man sein – kommt das Spiel bei den Kindern immer mal wieder auf den Tisch. Die Spielvariante kommt dabei aber eher selten zum Einsatz.

Alles in allem ein wirklich tolles Kinderspiel. Klare Kaufempfehlung für Familien mit Kindern zwischen 3 und 6 Jahren.