Das Abenteuer in und um Andor herum geht weiter…mit der ersten Erweiterung „Das Sternenschild“. Der Drache war besiegt. Bei der Rückkehr der siegreichen Helden in die Rietburg wurde ein berauschendes Fest gefeiert und obendrein ernannte Prinz Thorald alle Helden zu Fürsten von Andor.

Doch der Frieden wärte nicht lange. Kaum war der Herbst gekommen, überfielen Trolle und Gors die Höfe der Bauern und stellten fortan eine dauerne Bedrohung dar. Und auch von anderen Bedrohungen wird in den Legenden berichtet, von mächtigen Katapulten, Belagerungstürmen und sogar Wassermonstern. Und natürlich gibt es zahlreiche Berichte davon, wie die Fürsten von Andor sich auf die Suche nach dem Sternenschild begaben und mit dessen Errungenschaft die Ära des Sternenschildes einläuteten.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Kosmos
Spielautor: Michael Menzel
Erscheinungsjahr: 2013

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 90 Minuten

Du planst die Erweiterung Der Sternenschild zu kaufen? Mit einem Kauf über unseren Button unterstützt du diese Seite und unser Team.

Zubehör der Erweiterung „Das Sternenschild“

Zubehör der Sternenschild-Erweiterung
Zubehör der Sternenschild-Erweiterung

 

Das Spielzubehör der Erweiterung steht dem Zubehör des Basisspiels in nichts nach und ist von derselben Qualität. Auch optisch passt alle gut zusammen. Wer das Hauptspiel „Legenden von Andor“ kennt, wird von der Qualität des Zubehörs der Erweiterung nicht enttäuscht.

  • 19 Legendenkarten
  • 17 zusätzliche Legendenkarten (Bedrohungen, Gaben, Hinweise, Wölfe, Triumph und Sternenlicht)
  • 6 neue Bedrohungen
  • 3 Wölfe (darunter ein Leitwolf) und 1 Wolfsmarker
  • 1 Figur Merrik, der Kartograph
  • 1 Figur Ken Dorr, der Dieb
  • 2 zusätzliche Trolle
  • 8 Feuerplättchen
  • 7 Lichtplättchen
  • 3 Waldpilz-Plättchen
  • 5 Baumstämme
  • 1 Markierungsring
  • 5 neue Gegenstände
  • 1 Schlüssel-Plättchen
  • 1 Sternenmarker und 1 Kreuz

Regeländerungen – Das Sternenschild in das Basisspiel integrieren

Die erste Erweiterung zum Kennerspiel des Jahres 2013 führt das Abenteuer weiter in bekannter Manier weiter. Die wesentlichen Elemente der bestehenden Spielregeln von Legenden von Andor bleiben erhalten. Wer das Basisspiel schon mehrfach aufgebaut und gespielt hat, findet sich auch mit der Erweiterung wieder schnell zurecht. Alle Neuheiten werden auch hier über die Legenden- und Zusatzkarten genau dann erklärt, wenn es notwendig wird.

Ergänzungen bei der Spielvorbereitung

Zusätzlich zu den Aufbauschritten auf der Karte „Checkliste“ aus dem Grundspiel, müssen noch folgende Vorbereitungen  getroffen werden.

  1. Alle Plättchen und Marker aus der Erweiterung werden neben den Spielplan gelegt.
  2. Aus dem Basisspiel werden noch die folgenden Plättchen benötigt. Legt diese ebenfalls neben den Spielplan: Geröll, Pergamente, grüne Edelsteine, Heilkräuter, Runensteine. Münzen, Sternenmarker, Kreuze
  3. Die sechs Bedrohungen werden bereitgelegt.
  4. Die neuen Gegenstände werden zu den anderen aus dem Grundspiel gelegt.
  5. Alle Bauern werden benötigt.
  6. Der Wolfsmarker wird auf ein Feld der Erzählerleiste gelegt. Die Position bestimmt ihr mit de Würfel (im ersten Spiel solltet ihr den Marker auf das Feld B legen). Die drei Wolfsfiguren werden neben dem Spielplan gelegt.
  7. Die neuen Legendenkarten werden in die richtige Reihenfolge gebracht und neben den Spielplan gelegt (Achtung! Neues Legenkartensystem, siehe weiter unten).
  8. Alle Kreaturen werden neben den Spielplan gelegt.
  9. Die beiden neuen Figuren Merrik und Ken Dorr werden neben den Spielplan gelegt.

Jetzt kann das neue Abenteuer „Die Ära des Sternenschildes“ beginnen.

Änderungen im Spielablauf

Der Sieg über den Drachen wurde ausgiebig gefeiert und Prinz Thorald hatte unsere bescheidenen Helden zu Fürsten von Andor ernannt. Mit diesem Aufstieg steigen auch die Pflichten der frischgebackenen Fürsten, die sich im Spielablauf widerspielgeln.

Um das Abenteuer um den Sternenschild erfolgreich zu beenden, müssen die Spieler 3 Legendenziele erfüllen, bevor der Erzählerstein das Feld N erreicht.

  1. Die Rietburg verteidigen (wie im Grundspiel)
  2. Eine Fürstenaufgabe erfüllen (es gibt fünf verschiedene Aufgaben, die beliebig durch die Karte A3 ins Spiel kommen)
  3. Die Bedrohung abwehren (es gibt sechs verschiedene Bedrohungen, eine davon kommt mit der Karte C ins Spiel)

Das erwartet euch in „Der Sternenschild“

Neben der Fortsetzung des Abenteuers, das mit jeder weiteren Legendenkarte voranschreitet, hat sich Michael Menzel auch noch ein paar Regelanpassungen für diese Erweiterung ausgedacht. Diese machen das Spiel noch flexibler und abwechslungsreicher.

Das neues Legendenkartensystem

Das neue Legendensystem
Das neue Legendensystem

Um das Spiel noch variabler und unberechenbarer zu machen, gibt es in der Erweiterung bestimmte Legendenkarten mehrfach. Hierzu zählen die Karten A2, A3 und G. Da jede Karte nur einmal benötigt wird, entstehen so zahlreiche Kombinationen, die den Spielverlauf und die Handlung stark beeinflussen. Des Weiteren wird mit der Karte C eine von sechs möglichen Bedrohungen ausgewürfelt.

  • Durch die Karte A2 (5x im Spiel) erhalten die Fürsten den Auftrag, die Rietburg vor den Kreaturen zu beschützen. Je nach ausgewählter Karte verändern sich die Anzahl an Kreaturen sowie deren Position.
  • Durch die Karte A3 (5x im Spiel) erhalten die Spieler ihre Fürstenaufgabe. Mögliche Aufgaben sind das Burgtor, das Fieber, die Zeugnisse, die Vorräte und Prinz Thorald finden.
  • Durch die Karte C erwacht eine von sechs unterschiedlichen Bedrohungen, der sich die neuen Fürsten stellen müssen.
  • Durch die Karte G (4x im Spiel) erhalten die Spieler einen Hinweis über den Aufenthaltsort des Sternenschildes. Zusätzlich beginnt der Wettlauf um den Sternenschild mit dem dunklen Magier Varkur.

Ein erhöhter Schwierigkeitsgrad für Fortgeschrittene Helden

Die Legendenkarte E
Die Legendenkarte E

Wem „Die Legenden von Andor“ nach zahlreichen Abenteuern zu einfach wurde, für den kommt nun die Karte E ins Spiel. Diese beinhaltet eine zusätzliche Herausforderung in Gestalt eines Wardraks und einigen Gors und Trollen.

Die Positionen der Kreaturen werden ausgewürfelt. Deutlich erschwert wird dadurch das Verteidigen der Rietburg, da sich nun noch mehr Gegner auf dem Spielplan in Richtung Burg bewegen. Denkt daran, dass der Erzähler mit jeder geschlagenen Kreatur weiterzieht und ihr somit sinnvoll mit eurer Zeit in Andor umgehen müsst.

Neue Bedrohungen für Andor

Das Abwenden der Bedrohung stellt die Hauptaufgabe im Spiel dar. Jede Bedrohung zählt nicht als Kreatur und wird bei Sonnenaufgang nicht bewegt.

Mit sechs unterschiedlichen Bedrohungen sehen sich die Spieler in Andor konfrontiert. Zum Glück immer nur einer Bedrohung pro Spiel. Welche das ist, wird mit dem Aufdecken der Legendenkare C durch die Würfel entschieden. Je nach Augenzahl kommt einer dieser Bedrohungen ins Spiel:

Sechs neue Bedrohungen
Sechs neue Bedrohungen
  • Der Feuergeist (muss besiegt werden)
  • Der Belagerungsturm (wird von einem Troll geschoben, dieser muss besiegt werden)
  • Der dunkle Tempel (besteht aus drei Teilen, jeder Teil muss separat zum Einsturz gebracht werden)
  • Das Katapult (wird von zwei Trollen geschoben, beide müssen besiegt werden)
  • Der Krahder (muss besiegt werden)
  • Das Wassermonster (zerstört Brücken und blockiert so Wege, muss besiegt werden)

Neue Mitstreiter im Kampf gegen die Kreaturen

Das Wolfsrudel
Das Wolfsrudel

Erreicht der Erzähler den Wolfsmarker, gelangen zwei graue Wölfe und ein schwarzer Leitwolf in das Land Andor. Die Wölfe ignorieren alle Kreaturen und unsere Helden und können mit diesen auf einem Feld stehen. Jedoch greifen sie die Bauern an und ziehen ebenso mehrmals pro Tag weiter in Richtung Rietburg.

Wölfe können nach den üblichen Regeln bekämpft werden. Der Kampfwert eines Wolfes richtet sich dabei nach dem Stärkewert des Helden, der den Wolf bekämft. Dieser Wert wird mit 4 multipliziert.

Wird ein grauer Wolf besiegt bevor der Leitwolf gezähmt werden konnte, kommt dieser aus dem Spiel.

Der schwarze Leitwolf kann nicht besiegt sondern nur gezähmt werden. In diesem Fall legt der Spieler, der Wolfsfreund, den Wolfsmaker auf seine Stärkeleiste und markiert so den Kampfwert des Wolfes. Dieser wird nun bei künftigen Schlachten des Helden zu seinem eigenen Kampfwert addiert, sofern sich ein oder mehrere Wölfe auf seinem Feld befinden. Der Wolfsfreund kann fortan auch Wölfe auf dem Spielplan bewegen.

Neue Ausrüstungsgegenstände

Mit der Karte A4 gelangen die neuen Gegenstände, die Gaben der Andori, ins Spiel. Insgesamt drei der vier folgenden Gaben dürfen sich die Spieler beliebig untereinander aufteilen. Es ist auch möglich, dass ein Spieler mehrere Gegenstände an sich nimmt.

Neue Ausrüstungen
Neue Ausrüstungen
  • Die Andorische Flöte
  • Der Hornfalke
  • Die Fackel von Cavern
  • Das Hadrische Stundenglas

Alle Gegenstände dürfen einmal pro Tag genutzt werden und werden anschließend bis zum nächsten Sonnenaufgang auf die Rückseite gedreht (genauso wie beiden Brunnen).

Der sagenumwobene Sternenschild

Der Sternenschild von Andor
Der Sternenschild von Andor

Die Suche nach dem Sternenschild wird über die Legendenkarten ins Spiel gebracht. Sollten die Fürsten von Andor den Schild zuerst finden, so können die dessen Kraft für sich nutzen.

Der Schildträger kann den Sternenschild zweimal im Spiel einsetzen. Wurde der Schild gefunden, so werden zwei Kreuze neben das Sonnenaufgangsfeld gelegt. Der Besitzer des Sternenschildes darf mit diesen Kreuzen (zu einem Zeitpunkt seiner Wahl) jeweils ein Symbol auf der Sonnenaufgangsleiste abdecken. Diese Aktion wird dann einmalig nicht ausgeführt (beispielsweise ziehen keine Skrale weiter). Am Ende des Tages kommt das genutzte Kreuz wieder aus dem Spiel.

Der Sternenschild kann aber auch als „normaler“ Schild dienen und im Kampf oder zum abwehren einer Ereigniskarte genutzt werden.

Übrigens: Sollten die Fürsten den Sternenschild nicht rechtzeitig finden, so gelangt dieser in die Hände von Varkur, der die Macht des Schildes gegen die Helden einsetzt.

Fazit zur 1. Erweiterung der Legenden von Andor

Das Spielzubehör der Erweiterung ist von derselben Qualität wie das Zubehör des Grundspiels: Hervorragend! Die Spielanleitung ist erneut minimalistisch und beinhaltet lediglich die Spielvorbereitungen für das erste Spiel und ein Stichwortverzeichnis für mögliche, offene Fragen und Sonderfälle. Alles Weitere wird im Andor-Stil auf den jeweiligen Legendenkarten erläutert. Wer damit beim Grundspiel keine Probleme hatte, der wird mit der Erweiterung „Der Sternenschild“ problemlos zurecht kommen. Zusätzlich wird das Abenteuer in der Spielregel durch einen kleinen Comic eingeleitet. Lest den Teil am besten gemeinsam vor dem Spiel, das sorgt schon zu Beginn für eine stimmige Atmosphäre.

Das Abenteuer wird sehr schön fortgesetzt und ist durch die neuen Fürstenaufgaben und Bedrohungen sowie den erhöhten Schwierigkeitsgrad (Karte E) spannend und abwechslungsreich zugleich. Zudem wird der teilweise lineare Spielverlauf des Grundspiels durch das neue Legendenkartensystem erfolgreich aufgehoben. Das Spiel wird unberechbarer und das gute Zusammenspiel der Helden noch wichtiger.

Wem „Die Legenden von Andor“ schon viel Freude bereitet haben, der wird mit der Erweiterung gewiss glücklich. Aber auch jene, die an dem Grundspiel noch Kleinigkeiten auszusetzen hatten, sollten dem Spiel inklusive Erweiterung noch eine Chance geben. Denn durch die Erweiterung wird insbesondere der Spielverlauf deutlich aufgewertet und somit die Abenteuer in und um Andor noch aufregender.

— Herzlichen Dank an Kosmos für das Rezensionsexemplar! —