Mit „Finger weg“ präsentiert Zoch ein Wissens- und Kommunikationsspiel, bei dem ausgerechnet die richtige Antwort auf eine Ausgangsfrage nicht zum Erfolg führt.

Verpackt wird das Ganze als Sicherungskasten, in dem Antworten auf verschiedene Fragen per Schalter aufgedeckt werden. Wählt ein Spieler die falsche Antwort, dann passiert nichts. Aktiviert er dagegen die korrekte Antwort auf eine Frage, dann entlädt sich die Hochspannung und die Sicherung fliegt raus. Genau aus diesem Grund gilt für alle Spieler, die die richtige Antwort kennen: Finger weg!

Gespielt wird über mehrere Spielrunden. Jeweils eine Aufgabenkarte, bestehend aus einer Frage und acht möglichen Antworten, wird zu Spielrundenbeginn verdeckt in den Sicherungskasten geschoben. Der Startspieler liest die Frage und alle Antworten laut vor und wählt anschließend eine Antwort aus, vor der man nicht die Finger weg lassen muss – die also falsch ist. Alle anderen Spieler dürfen dann gleichzeitig entscheiden, ob sie von der ausgewählten Antwort die Finger weg lassen oder ob sie dem Startspieler zustimmen.

Zuletzt wird der Schalter des Sicherunskastens umgelegt, der sich neben der ausgewählten Antwort befindet. Erscheint kein Blitzsymbol, hat der Startspieler Recht behalten und mit ihm alle Spieler, die zugestimmt haben. Diese Spieler machen im folgenden Durchlauf mit der nächsten Antwort auf derselben Aufgabenkarte weiter. Die Spieler, die aber ihre Finger von der Antwort weggelassen haben, scheiden aus.

So geht es reihum weiter, bis jemand die richtige Antwort auswählt und das Blitzsymbol erscheint, nur noch eine Antwort übrig bleibt oder bis nur noch ein Spieler im Spiel ist. Je nachdem, wann ein Spieler ausscheidet, erhält er Punkte für die laufende Spielrunde.

Sobald jeder Spieler einmal Startspieler war, zählen alle Spieler ihre Punkte zusammen. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt Finger weg!


Spielverlag: Zoch
Spielautor: Peter Wichmann
Erscheinungsjahr: 2013

Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spielerzahl: 3 – 8 Spieler
Spielzeit: 45 Minuten

Du planst das Brettspiel Finger weg zu kaufen? Dann unterstütze uns doch bitte:

Jetzt bei Amazon kaufen!

Spielzubehör von Finger weg!

  • 1 Sicherungskasten mit 8 Schiebereglern
  • 8 Finger weg! Marker
  • 1 Notizblock für die Punkte
  • 1 Startspielerkarte
  • 287 Aufgabenkarten verschiedener Kategorien
  • 1 Booklet mit Auflösungen und Erläuterungen
  • eine Spielanleitung

Ausführliche Spielregeln zu Finger weg!

Spielvorbereitungen

  1. Die 287 Aufgabenkarten werden nach Kategorien sortiert und in sieben verdeckten Stapeln in die Tischmitte gelegt.
  2. Das Lösungsuch, der Notizblock und ein Stift werden bereitgelegt.
  3. Jeder Spieler nimmt sich eine Finger weg-Scheibe.
  4. Ein Startspieler wird ermittelt. Dieser erhält den Sicherungskasten und die Startspielerkarte.

Spielablauf

Bei Finger weg gilt es, die richtige Antwort auf eine Frage zu kennen und davon die Finger weg zu lassen. In jeder Spielrunde gibt der Startspieler immer die Kategorie vor und lädt den Sicherungskast mit der entsprechenden Aufgabenkarte. Anschließend durchlaufen alle Spieler immer wieder dieselben zwei Phasen (Antwort bestimmen, Aussagen auswerten), bis die richtige Antwort aufgedeckt wurde oder nur noch ein Spieler übrig ist.

Jede Aufgabenkarte besteht aus einer Frage und acht möglichen Antworten. Nur eine der Antworten ist richtig. Bei dieser heißt es dann Finger weg! Zur Auswahl stehen dem Startspieler folgende Kategorien:

  • Biologie & Medizin
  • Geschichte & Politik
  • Dieses & Jenes
  • Sport
  • Wissenschaft & Arbeit
  • Kultur & Kultur
  • Geographie

Den Sicherungskasten laden und Antwort auswählen

Alle Sicherungen des Sicherungskastens werden nach rechts geschoben. Anschließend kann der Startspieler die ausgewählte Aufgabenkarte verdeckt in den Sicherungskasten schieben.

Der Startspieler liest die Frage und alle acht Antworten laut vor.

Zuletzt bestimmt er eine der verfügbaren Antworten, von der man seiner Meinung nach nicht die Finger weglassen muss und legt seine Finger weg-Scheibe auf die Seite ohne Blitzsymbol.

Die Spieler legen ihre Finger weg-Scheiben

Sobald die Antwort der aktuellen Spielrunde bekannt ist, müssen die restlichen Spieler gleichzeitig und verdeckt entscheiden, ob sie der Antwort zustimmen oder nicht.

  • Ist ein Spieler der Meinung, dass man von der Antwort die Finger weglassen sollte, dann legt er seine Scheibe mit dem Blitz nach oben verdeckt vor sich ab.
  • Ist ein Spieler der Meinung, die Antwort passt nicht zu der gestellten Frage, dann legt er seine Finger weg-Scheibe mit der freien Seite ohne Symbol nach oben verdeckt vor sich ab.

Auswertung 1: Im Sicherungskasten erscheint kein Blitz

In diesem Fall behält der Startspieler Recht und mit ihm alle Spieler, die ihre Finger weg-Scheibe mit der leeren Seite nach oben gelegt haben. Diese Spieler sind alle in der nächsten Spielrunde noch dabei.

Alle Spieler, die ihre Finger weg-Scheibe mit dem Blitzsymbol vor sich liegen haben, scheiden nun aus. Sie erhalten so viele Punkte, wie bereits Sicherungsschalter nach links umgelegt wurden. Die Punkte werden für jeden Spieler im Notizblock festgehalten.

Der Startspieler reicht nun den Sicherungskasten mit derselben Aufgabenkarte an seinen linken Tischnachbarn weiter (nicht die Startspielerkarte).

Dieser muss nun eine der verbliebenen Antworten auswählen, von der man ebenfalls nicht die Finger weglassen muss und legt seine Scheibe mit der leeren Seite nach oben vor sich ab. Dann entscheiden wieder alle Spieler gleichzeitig, ob sie zustimmen oder nicht.

So geht es immer weiter, bis entweder nur noch ein Spieler übrig ist oder alle sieben falschen Antworten (von denen man nicht die Finger weglassen muss) aufgedeckt wurden.

Auswertung 2: Im Sicherungskasten erscheint ein Blitz

In diesem Fall hatte der Startspieler Unrecht und mit ihm alle Spieler, die ihre Finger weg-Scheibe mit der leeren Seite nach oben gelegt haben. Diese Spieler erhalten in dieser Spielrunde alle keine Punkte.

Alle Spieler, die ihre Finger weg-Scheibe mit dem Blitzsymbol vor sich liegen haben, erhalten so zehn Punkte.

Anschließend wird die Startspielerkarte und der Sicherungskasten an den linken Nachbarn weitergegeben. Dieser eröffnet eine neue Spielrunde mit einer neuen Aufgabenkarte.

Die Punkteverteilung in Finger weg!

Im Laufe einer Spielrunde und bei Spielrundenende können die Spieler immer unterschiedlich viele Punkte sammeln. Immer wenn ein Spieler Punkte erhält, werden diese auf dem Notizblock vermerkt.

Ein Spieler erhält

  • genau so viele Punkte wie bereits Sicherungsschalter umgelegt wurden, wenn er vorzeitig ausscheidet.
  • zehn Punkte, wenn er als letzter Spieler in der Runde übrig ist.
  • zehn Punkte, wenn ein Spieler noch in der Runde ist UND nur noch der Sicherungsschalter mit der richtigen Antwort nicht aufgedeckt wurde.
  • null Punkte, wenn die Finger weg-Scheibe keinen Blitz zeigt, aber die aufgedeckte Antwort eine Blitz,arkierung aufweist.

Spielende und Gewinner des Spiels

Eine Partie Fingwe weg endet, sobald jeder Spieler einmal Startspieler gewesen ist. Am Ende gewinnt der Spieler, der über alle Spielrunden insgesamt die meisten Punkte sammeln konnte.

Fazit zum Wissens- und Partyspiel Finger weg!

Die Spielidee zu Finger weg! ist simpel und trotzdem innovativ – stellt sie doch das Konzept etablierter Frage- und Antwortspiele wie Trivial Pursuit, Bezzerwizzer oder Wer wird Millionär ein wenig auf den Kopf. Denn gesucht ist nicht die richtige Antwort auf eine Frage, sondern vielmehr muss man von dieser die Finger weglassen.

Die Spielregeln sind leicht und schnell erklärt, das Spielzuebehör inklusive Spielschachtel vorbildlich. Alles passt perfekt rein und eignet sich so auch für den Transport zur nächsten Partie und zwar ohne dass dort angekommen erst einmal alles wieder sortiert werden muss.

Einzig die Anzahl an Aufgabenkarten müssen wir an dieser Stelle bemängeln. Mit 287 Fragen sind gerade bei Liebhabern von Quizspielen alle Karten schnell einmal durchgespielt. Hier sollte Zoch bitte schnellstmöglich und preiswert nachlegen und neue Aufgabenkarten veröffentlichen. Andernfalls leidet der Langzeitspaß, was in Anbetracht der sehr schönen Spielidee sehr schade wäre.

Abgesehen davon ist Finger weg eine interessante Alternative zu bekannten Wissensspielen. Zumal hier der Frustfaktor durch die Vorgabe möglicher Antworten geringer ausfällt. Man kann auch durch Ausschließen und ein wenig Glück beim Raten gut durchs Spiel kommen ohne jedes Mal die richtige (falsche) Antwort zu kennen. Und die klassichen Diskussionen um fragwürdige Antworten finden bei Finger weg auch nicht statt, denn zum Spielzubehör gehört auch ein umfangreiches Booklet, das alle Antworten zu jeder einzelnen Aufgabenkarte erläutert.

Wer Wissens- und Kommunikationsspiele mag und auch auf Parties mal Spiele wie Bezzerwizzer auf den Tisch holt, der sollte definitiv mal einen Blick auf Finger weg! werfen. Ein tolles Spiel!

– Herzlichen Dank an Zoch für das Rezensionsexemplar –

ÜBERBLICK DER REZENSION
Originalität / Idee
80 %
Spielzubehör
85 %
Langzeitspaß
75 %
DIESEN SPIELBERICHT TEILEN
Vorheriger ArtikelRäubern – Innovatives Legespiel für echte Räuber
Nächster ArtikelLove Letter