In Smash Up kommt es im wahrsten Sinne des Wortes zu Begegnungen der besonderen Art. Denn in dem neuen Kartenspiel von AEG/Pegasus liefern sich die verücktesten Spezies einen Kampf um die begehrtesten Basen. Die Rede ist hier von Piraten, Aliens, Robotern, Zombies, Zauberern, Ninjas und vielen mehr. Jede Spezies kämpft mit Ihren eigenen (unfairen) Mitteln.

Jeder Spieler übernimmt pro Spiel eine Spezies und versucht mit deren Mitteln so viele Punkte wie möglich zu sammeln. In der Mitte des Tisches liegen verschiedene Basen aus. Jede Basis verfügt über einen eigenen Verteidigungswert. Ist ein Spieler an der Reihe, kann er an der Basis seiner Wahl eigene Karten anlegen. Die Summe der Kampfwerte aller an einer Basis angelegten Karten ergibt den Angriffswert. Ist dieser identisch oder höher als der den Verteidigungswert der Basis, so gilt diese als erobert. Die Siegpunkte für die gefallene Basis werden an die am Kampf teilnehmenden Spezies aufgeteilt.

So geht es reihum immer weiter. Am Ende gewinnt die Spezies, die die meisten Basen erobern und so die meisten Siegpunkte sammeln konnte.

Infos zum Spiel

Spielverlag: AEG, Pegasus
Spielautor: Paul Peterson
Erscheinungsjahr: 2012

Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 45 Minuten

Du planst das Kartenspiel Smash Up zu kaufen? Mit einem Kauf über unseren Button unterstützt du diese Seite und unser Team.

Zubehör des Kartenspiels Smash Up

Spielzubehör der AEG Version von Smash Up.
Spielzubehör der AEG Version von Smash Up.
  • 16 Basiskarten
  • 20 Karten der Fraktion “Ninja”
  • 20 Karten der Fraktion “Roboter”
  • 20 Karten der Fraktion “Zombie”
  • 20 Karten der Fraktion “Piraten”
  • 20 Karten der Fraktion “Zauberer”
  • 20 Karten der Fraktion “Trickbetrüger”
  • 20 Karten der Fraktion “Aliens”
  • 20 Karten der Fraktion “Dinosaurier”
  • eine Spielanleitung

Ausführliche Spielregeln zu Smash Up

Spielvorbereitungen – Eine Runde Smash Up vorbreiten

  1. Die Basiskarten werden gemischt.
  2. Pro Spieler wird eine Basiskarte offen in die Tischmitte gelegt, eine weitere Basiskarte wird ergänzt.
  3. Die Fraktionen werden auf dem Tisch getrennt voneinander ausgelegt. Jeder Spieler sucht sich zwei Fraktionen aus und mischt die beiden Kartendecks gut durch.
  4. Die Spieler nehmen fünf Karten auf die Hand, die übrigen bilden den eigenen Nachziehstapel.

Spielablauf – So wird Smash Up gespielt

Ziel des Spiels ist es, durch das geschickte Ausspielen der eigenen Handkarten die ausliegenden Basen zu erobern und so über mehrere Spielrunden als erster Spieler 15 oder mehr Punkte zu sammeln.

Spielablauf von Smash Up
Spielablauf von Smash Up

Zu Spielbeginn liegen verschiedene Basiskarten in der Mitte des Tisches. Diese müssen nun von den Spielern erobert werden. Jeder Spielzug setzt sich hierbei aus vier Aktionen zusammen: Fähigkeiten nutzen, Karten ausspielen, Punkte zählen und Karten nachziehen.

Fähigkeiten nutzen: Manche Karten erlauben es dem Spieler, Aktionen auszuführen, bevor er/sie neue Karten ausspielen kann. Liegt eine solche Karte, KANN der Spieler davon Gebrauch machen.

Karten ausspielen: Pro Runde kann jeder Spieler maximal eine Fraktionskarte und eine Aktionskarte an einer Basis seiner Wahl auslegen. Er/Sie darf auch nur eine Aktions- oder nur eine Fraktionskarte auslegen. Es ist auch erlaubt diese Phase zu überspringen und keine Karte auszuspielen.

Punkte zählen: Ist ein Spieler mit dem Auslegen seiner Karten fertig, so werden die gemeinsamen Kampfpunkte aller Spieler an den Basiskarten gezählt. Ist eine Basis gefallen, so werden die Siegpunkte verteilt. Der Spieler, der die meisten Kampfpunkte beigesteuert hat, erhält die Siegpunkte, die links auf der Basiskarte stehen. Der Spieler mit den zweitmeisten Kampfpunkten erhält Siegpunkte gemäß dem mittleren Wert. Zuletzt erhält der Spieler mit den drittmeisten Kampfpunkten den rechten Wert auf der Basiskarte. Der vierte Spieler geht grundsätzlich leer aus, da pro Basiskarte nur drei Siegpunktwerte vergeben werden.

Karten nachziehen: Zuletzt zieht der Spieler zwei Karten von seinem persönlichen Nachziehstapel nach. Hierbei darf er niemals mehr als zehn Karten auf der Hand haben. Sollte durch das Nachziehen der Karten diese Zahl überstiegen werden, so muss der Spieler so viele Karten abgeben, bis er wieder nur zehn Karten auf der Hand hält.

Spielende und Gewinner von Smash Up

Eine Schlusswertung gibt es bei Smash Up eigentlich nicht. Da im Spielverlauf nach jeder eroberten Basis die Punkte gezählt werden, erübrigt sich die Endwertung. Sobald ein Spieler nach der Eroberung einer Basis 15 oder mehr Siegpunkte gesammelt hat, endet das Spiel. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt Smash Up.

Die Basiskarten (Beispiel Ninja Dojo)

Eine Basiskarte gibt Auskunft über die Stärke der Basis sowie die Anzahl an zu erreichenden Punkten.
Eine Basiskarte gibt Auskunft über die Stärke der Basis sowie die Anzahl an zu erreichenden Punkten.

Die Basiskarten gilt es in Smash Up zu erobern um Siegpunkte zu bekommen. Damit die Basis “Ninja Dojo” erobert werden kann, wird eine Kampfstärke von 18 oder höher benötigt (Zahl oben links). Hierzu werden alle Kampfpunkte aller Spieler zusammen gezählt. Die Basis wird folglich immer gemeinsam erobert.

Welcher Spieler dann die meisten Siegpunkte erhält, bestimmen die drei Zahlen in der Mitte der Karte. Zudem kann eine Basis auch eine Aktion auslösen. Hinweise hierzu befinden sich immer unterhalb der Siegpunkteangaben.

Die verschiedenen Fraktionen in Smash Up

Die Aliens lieben es ihre Spielchen mit den Menschen zu veranstalten.
Die Aliens lieben es ihre Spielchen mit den Menschen zu veranstalten.
Die Dinosaurier sind in Smash Up vor allen eins: Stark! Und sie haben Laser, oh oh.
Die Dinosaurier sind in Smash Up vor allen eins: Stark! Und sie haben Laser, oh oh.
Solltest du in Smash Up einen Ninja sehen, ist es eigentlich schon zu spät.
Die Piraten sind los…und sie mischen nicht nur auf hoher See die Gegner auf.
Die Roboter übernehmen die Kontrolle… und haben einige nette Upgrades dabei.
Wann immer du dich sicher fühlst, kommt plötzlich ein Zauberer daher.
Sie stehlen, sie intrigieren, sie gehen einem furchtbar auf die Nerven, wenn man gegen sie spielt.
Sie sind hungrig und sie kommen in Gruppen. Um dich zu holen!

Fazit zum Kartenspiel Smash Up

Ein Kartenspiel, das Zombies, Aliens, intelligente Roboter, Zauberer usw. in einem Spieleuniversum vereint und gemeinsam in den Kampf ziehen lässt, weckte zumindest bei uns helle Vorfreude und auch große Erwartungen. Ein erster Blick auf das Zubehör sollte daran auch noch nichts ändern. Die Fraktionskarten sind liebevoll illustriert und der Spielekarton bietet sogar noch ausreichend Platz für diverse Erweiterungen.

Eine erste Runde ist ebenfalls schnell gestartet, da die Spielregeln und der Aufbau sehr überschaubar sind. Soweit so gut.

Dann geht es los. Ich habe die ersten Zombies und Piraten auf der Hand und vor mir liegen die Basiskarten aus. Und überall stehen kleine Anleitungen für Aktionen. Auf einer meiner Fraktionskarten, die mir beispielsweise +1 Stärke gibt, auf den Aktionskarten, mit denen ich den Gegenspielern in die Quere kommen oder meine eigenen Fraktionen verstärken kann. Und auch auf der Basiskarte, die ich als erstes Ziel ausgemacht habe, sind Anweisungen für eine Aktion zu entnehmen. Mir wird schnell klar, puhh, da musst du dir erst einmal einen Überblick verschaffen.

Nach einigen Runden und etlichen neuen Karten fällt schließlich die erste Basis. Beim Siegpunkte verteilen merken wir, dass zwar drei Spieler Punkte bekommen, aber nur einer die Basiskarte als Erinnerung an sich nehmen kann. Wir besorgen also schnell ein Blatt und einen Stift um die Punkte für jeden Spieler zu notieren. Hier hätte man durchaus ein paar Siegpunktechips beilegen können! Nach gut einer halben Stunde überschreiten wir die 15 Punktemarke und das erste Spiel endet.

Eindruck nach einem Spiel. Ernüchterung macht sich breit. Den kurzen Spielregeln stehen 160 Spielkarten gegenüber, die Anweisungen für unzählige Aktionen enthalten. Dadurch kommt es am Anfang entweder zu permanenten Spielverzögerungen oder aber zu willkürlichen Handlungen, die die Möglichkeiten der Karten nicht voll ausreizen.

Damit Smash Up so richtig Spaß machen kann, muss man sich wohl die Zeit nehmen und die Spielkarten richtig kennen lernen. Wenn alle Spieler ungefähr wissen, was sie da eigentlich tun, kommt garantiert auch sowas wie Spielspaß auf.

ÜBERBLICK DER REZENSION
Originalität / Idee
70 %
Spielzubehör
90 %
Langzeitspaß
75 %
DIESEN SPIELBERICHT TEILEN
Vorheriger ArtikelTzolkin – Der Maya Kalender
Nächster ArtikelKingdom Builder Nomads (1. Erweiterung)