Im ausgezeichneten Kinderspiel des Jahres 2016, Stone Age Junior, helfen die Spieler den beiden Steinzeitkindern Jono und Jada dabei, wichtige Nahrungsmittel und Waren zu sammeln. Diese werden für den Warentausch mit anderen Stämmen benötigt. Denn in Jonos und Jadas Dorf sollen neue Hütten gebaut werden und viele Rohstoffe fehlen noch. Der freundliche Wolfshund Guff unterstützt die Spieler in der Funktion eines Jokers beim Sammeln und Bauen.

Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler ein eigenes Siedlungstableau mit drei leeren Bauplätzen. Hier sollen die Hütten errichtet werden. Die für den Bau benötigten Waren werden auf dem Spielplan eingesammelt. Hierzu decken die Spieler zu Beginn ihres Spielzuges immer ein Waldplättchen auf. Unter diesem verbirgt sich entweder eine Zahl, die der Spieler sofort mit seiner Spielfigur weiterziehen kann, oder eine Symbol, auf dessen zugehöriges Spielfeld der Spieler mit seiner Figur direkt springt.

Jedes Spielfeld ermöglicht dann genau eine Aktion. Auf einigen Feldern erhalten die Spieler eine Ware. Bei der Hundehütte von Guff dürfen sie sich einen Joker nehmen, auf dem Tauschfeld wird getauscht. Am Meisten passiert dann auf dem Bauplatz. Denn hier können die Spieler gegen Abgabe geeigneter Waren neue Hütten errichten. Anschließend werden alle offen ausliegenden Waldplättchen wieder umgedreht.

Sobald der erste Spieler auf allen drei Bauplätze seiner Siedlung eine Hütte errichtet hat, endet das Spiel. Der fleißige Bauherr ist natürlich auch der Gewinner.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Hans im Glück
Spielautor: Marco Teubner
Erscheinungsjahr: 2016

Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 15 Minuten

Stone Age Junior online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Stone Age Junior

Spielzubehör von Stone Age Junior.
  • 1 Spielplan
  • 2 Hundeplättchen
  • 4 Siedlungstableaus (1 pro Spieler)
  • 4 Spielermarker
  • 4 große Spielfiguren aus Holz
  • 4 Beeren aus Holz
  • 4 Fische aus Holz
  • 4 Krüge aus Holz
  • 4 Pfeilspitzen aus Holz
  • 4 Mammutzähne aus Holz
  • 14 Waldplättchen
  • 15 Hüttenplättchen

Ausführliche Spielregeln zu Stone Age Junior

Spielvorbereitungen

Das Dorf und die Spielfigur eines Spielers.
Das Dorf und die Spielfigur eines Spielers.

Jeder Spieler entscheidet sich für eine Farbe und nimmt sich dazu passend das Siedlungstableau und seinen Spielermarker. Beides legt er vor sich ab. Seine große Spielerfigur hält er bereit. Diese wird zu Spielbeginn auf den Bauplatz in der Mitte des Spielplans gestellt.

Der Spielaufbau von Stone Age Junior.
Der Spielaufbau von Stone Age Junior.

Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt. Je drei Waren (Zähne, Beeren, Krüge, Pfeile und Fische) werden auf die zugehörigen Felder des Plans gelegt. Je eine Ware pro Sorte wird auf das Tauschfeld unten rechts gelegt. Die beiden Hundeplättchen kommen auf die Felder an linken Spielplanrand.

Die grünen Waldplättchen werden verdeckt gemischt und rund um den Spielplan ausgelegt.

Die Hüttenplättchen werden verdeckt gemischt und gleichmäßig in drei Stapel aufgeteilt. Die Stapel werden am unteren Spielfeldrand abgelegt und das jeweils oberste Plättchen wird aufgedeckt.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, die richtigen Waren zu sammeln, clever zu tauschen und so als erster Spieler drei Hütten auf dem eigenen Siedlungstableau zu errichten.

Das Spiel beginnt der jüngste Spieler am Tisch. Die anderen folgen nacheinander im Uhrzeigersinn. Ist ein Spieler an der Reihe, so muss er in seinem Spielzug zuerst ein Waldplättchen aufdecken und seine Spielfigur bewegen. Zuletzt kann er die Aktion des Zielfeldes nutzen.

Entweder Zahl oder Symbol? Ein Waldplättchen aufdecken.

Insgesamt vierzehn Waldplättchen befinden sich im Spiel. Darunter verbergen sich sechs Plättchen mit den Ziffern von 1 bis 6, fünf Plättchen mit den Warensymbolen und drei besondere Plättchen, über welche die Spieler direkt zu dem Hund Guff, dem Tauschmarkt und dem Bauplatz gelangen. Je ein verdecktes Plättchen wird pro Spielzug aufgedeckt.

11 aus 14 Waldplättchen in Stone Age Junior.
11 aus 14 Waldplättchen in Stone Age Junior.

Ziehen oder springen? Die eigene Spielfigur bewegen.

Je nach aufgedecktem Waldplättchen kann ein Spieler seine Spielfigur weiterziehen oder sogar direkt auf ein Feld springen.

Die Spielfigur wird über die Pfeile weitergezogen.
Die Spielfigur wird über die Pfeile weitergezogen.

Deckt der Spieler ein Zahlenplättchen auf, muss er seine Spielfigur um die angezeigte Anzahl an Feldern weiterziehen. Dabei wird die Figur immer entlang der Pfeile von Feld zu Feld bewegt.

Deckt der Spieler ein Symbol auf, darf er mit seiner Spielfigur direkt zu dem entsprechenden Feld springen. Es können grundsätzlich auch mehrere Spielfiguren auf demselben Feld stehen. Es werden keine Figuren übersprungen.

Waren sammeln, tauschen oder ersetzen

Auf jedem Feld des Spielplans kann eine bestimmte Aktion ausgeführt werden.

Spieler gelb darf sich einen Krug nehmen.
Spieler gelb darf sich einen Krug nehmen.

Waren erhalten: Auf fünf Feldern erhalten die Spieler eine der folgenden Waren: Krüge (wie im Bild), Fische, Pfeilspitzen, Beeren und Mammutzähne.

Zieht oder springt ein Spieler mit seiner Figur auf so ein Feld, darf er sich eine Ware nehmen und in seinen eigenen Vorrat vor dem Siedlungstableau legen.

Ist das Warenfeld leer, erhält der Spieler keine Ware.

Der Tauschplatz in Stone Age Junior.
Der Tauschplatz in Stone Age Junior.

Waren tauschen: Hier liegt zu Spielbeginn jeweils eine Ware pro Sorte aus. Im Spielverlauf kann sich das Tauschangebot verändern.

Zieht oder springt ein Spieler mit seiner Figur auf das Feld, darf er beliebige viele Waren aus seinem Vorrat gegen dieselbe Anzahl an Waren des Tauschplatzes eintauschen. Es liegen also immer fünf Waren auf dem Tauschfeld.

Der Hund Guff ist der Joker im Spiel.
Der Hund Guff ist der Joker im Spiel.

Der Hund Guff: Zwei Hundeplättchen befinden sich im Spiel. Diese können von den Spielern als Joker eingesetzt werden und jede beliebige Ware ersetzen.

Zieht oder springt ein Spieler mit seiner Figur auf das Feld, darf er sich ein Hundeplättchen nehmen und zu seinen anderen Waren in den eigenen Vorrat legen.

Ist kein Hundeplättchen mehr da, darf sich der Spieler das Hundeplättchen aus dem Vorrat eines Mitspielers nehmen.

Hütten bauen und die eigene Siedlung erweitern

Die ganze Sammelei hat natürlich nur einen Zweck: neue Hütten bauen und das Spiel gewinnen. Dreh- und Angelpunkt ist hier der Bauplatz, an dem die Spieler gestartet sind.

Zurück auf dem Bauplatz.
Zurück auf dem Bauplatz.

Zurück zum Bauplatz: Erreicht ein Spieler mit seiner Figur den Bauplatz, passieren zwei Dinge. Er kann eine Hütte errichten und muss die aufgedeckten Waldplättchen wieder umdrehen.

Verfügt der Spieler über die benötigten Waren, die auf einer der drei ausliegenden Hütten abgebildet sind, kann er die Hütte errichten. Hierzu legt er die Waren zurück auf ihre Felder auf dem Spielplan und stellt die Hütte in eine freie Aussparung auf seinem Siedlungstableau. Ein neues Hüttenplättchen wird anschließend aufgedeckt.

Die Waren für die Hütte werden abgegeben.
Die Waren für die Hütte werden abgegeben.
Die Hütte wird in der eigenen Siedlung errichtet.
Die Hütte wird in der eigenen Siedlung errichtet.

Alle offenen Waldplättchen werden nun wieder umgedreht. Diese Aktion erfolgt auch dann, wenn der Spieler keine Hütte gebaut hat. Die Position der Waldplättchen bleibt unverändert. Lediglich zwei der ausliegenden Plättchen darf der Spieler miteinander vertauschen. Die ausgetauschten Positionen werden den Mitspielern gezeigt, so dass theoretisch jeder die Position einmal aufgedeckter Waldplättchen kennt.

Spielende und Gewinner des Spiels

Eine Partie Stone Age Junior endet sofort, sobald der erste Spieler seine dritte Hütte errichten konnte. Das ist dann auch der Gewinner des Spiels.

Fazit zum Kinderspiel Stone Age Junior

Mit Stone Age Junior liefert Hans im Glück eine Kinderspiel-Variante seines beliebten Strategiespiels Stone Age ab. Bei dem Spiel hat man sich auch sichtbar viel Mühe gegeben. Dass fängt bereits bei den liebevollen Illustrationen an, die sich von der Spielbox über das gesamte Zubehör ziehen. Freundliche Farbtöne, nette Gesichter, alles in allem sehr ansprechend. Die Kinder waren natürlich sofort von dem Mammut begeistert (Ähnlichkeiten mit anderen, sehr beliebten Figuren sind natürlich rein zufällig).

Aber auch die Qualität des Zubehörs verdient höchstes Lob. Die Siedlungstableaus, Waldplättchen, Hütten, einfach alles ist aus sehr stabilem Karton und absolut robust. Da geht so schnell nichts kaputt. Die Spielfiguren und Waren sind allesamt aus Holz, bunt bemalt und richtig groß. Mit der Kinderhand lässt sich alles hervorragend greifen und auf dem Spielplan versetzen. Da fällt nichts um.

Die Spielanleitung startet mit einer erzählenden Einführung ins Spiel und schildert den Tagesablauf der beiden Protagonisten in der Steinzeit. So gelingt der Einstieg in die erste Partie recht gut und die Kinder sind thematisch gleich voll im Geschehen. Die Erwachsenen natürlich auch.

Bei der Altersempfehlung ab 5 Jahren hatten wir zunächst bedenken, da Stone Age Junior den Kleinen schon einiges abverlangt. Immerhin sollen die Kinder hier bereits ein vereinfachtes Ressourcen-Management inklusive Tauschhandel und Joker betreiben. Also Waren sammeln und tauschen, zum richtigen Zeitpunkt auf die richtigen Felder ziehen, den Hund Guff als Joker korrekt einsetzen und sich nebenbei auch noch merken, unter welchem Waldplättchen welches Symbol steckt. Zu unserer Überraschung haben die Kinder das aber wirklich sehr gut hinbekommen. Und sie hatten auch noch viel Spaß dabei. Die Erwachsenen Spieler übrigens auch!

Wer das Original Stone Age mag und sich gerne auch mit seinem Nachwuchs spielerisch in die Steinzeit begeben möchte, für den bietet Stone Age Junior den perfekten Einstieg. Ansonsten gehört Stone Age Junior wohl zu den etwas anspruchsvolleren Spielen ab 5 Jahren und ist so für alle geeignet, die regelmäßig gemeinsam mit Kindern spielen und die Kinder nicht einfach nur alleine spielen lassen.