Man nehme eine Portion und Uno und mischt diese gekonnt mit ein paar Zutaten aus Ligretto. Heraus kommt das Kartenspiel „Unter Spannung“ von Amigo, das in erster Linie mal ein richtiges Tempospiel ist. Gespielt wird hier nicht nacheinander sondern viel mehr kreuz und quer. Alle spielen gleichzeitig Karten aus der Hand aus und versuchen diese passend auf den Ablagestapel zu legen. Die oberste Karte des Ablagestapels bestimmt dabei die jeweils nachfolgend gesuchten Kartenwerte. Wer die passende Lösung auf der Hand hat, wirft einfach dazwischen und sagt die neue Karte für alle Mitspieler laut an.

Im Gegensatz zu Uno ist bei Unter Spannung dann jede Menge Kopfrechnen unter Zeitdruck angesagt. Die oberste Karte des Ablagestapel verfügt immer über einen Wert zwischen 1 und 10. In der Mitte der Karte steht ein weiterer Wert, der zu dem Kartenwert addiert oder von dem Kartenwert subtrahiert werden muss. Beides ist erlaubt. Die entsprechenden Rechenergebnisse sind dann die beiden neuen Kartenwerte, von denen einer so schnell wie möglich abgelegt und laut angesagt werden kann.

Gespielt wird so lange, bis der erste Spieler alle seine Karten ablegen konnte. Der Schnellrechner ist dann automatisch der Gewinner des Spiels.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Amigo
Spielautor: Maureen Hiron
Erscheinungsjahr: 2016

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 15 Minuten

Unter Spannung online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Unter Spannung

Zubehör von Unter Spannung
Zubehör von Unter Spannung

Das Kartendeck von „Unter Spannung“ umfasst insgesamt 73 Spielkarten auf deren Ecken jeweils Zahlenwerte zwischen 1 – 10 abgebildet sind.

In der Mitte jeder Karten sind weitere Zahlenwerte abgebildet, ein +/- 3 (rot), +/- 2 (gelb) oder ein +/- 1 (türkis).

Ausführliche Spielregeln zu Unter Spannung

Spielvorbereitungen

Der Aufbau von "Unter Spannung" für 4 Spieler.
Der Aufbau von „Unter Spannung“ für 4 Spieler.

Alle Spielkarten werden gut gemischt. Anschließend werden alle Karten zu gleichen Teilen verdeckt an die Mitspieler ausgeteilt.

Die letzte Karte des gemischten Stapels wird offen in die Tischmitte gelegt. Diese bildet den Anfang des Ablagestapels.

Jeder Spieler legt seinen eigenen Nachziehstapel verdeckt vor sich ab und nimmt die obersten vier Karten auf die Hand (noch nicht anschauen!).

Spielablauf

Ziel des Spiel ist es, als erster Spieler alle eigenen Spielkarten passend auf den Ablagestapel zu legen.

Das Spiel beginnt, sobald ein beliebiger Spieler das Startzeichen gegeben hat. Jetzt schauen sich alle Spieler ihre vier Karten an und versuchen gleichzeitig, passende Karten auf den Ablagestapel zu legen. Die oberste Karte gibt hierbei die jeweiligen Bedingungen vor: In der Ecke befindet sich ihr Kartenwert, in der Mitte der Wert, um den die nachfolgende Karte höher und niedriger sein muss. Wer eine passende Karte auf der Hand hält, sollte diese so schnell wie möglich ablegen und sofort den neuen Kartenwert laut ansagen.

In ihren Spielzügen können die Spieler so viele neue Karten von eigenen Nachziehstapel aufnehmen wir sie möchten. Theoretisch auch alle auf einmal. Es darf aber immer nur eine Karte nach der anderen auf dem Ablagestapel abgelegt werden.

Ganz einfach. Zahlenwert 4 + oder - 1.
Ganz einfach. Zahlenwert 4 + oder – 1.

Beispiel 1: Einfache Rechnung: Die oberste Karte des Ablagestapels zeigt eine Karte mit dem Wert 4. In der Mitte dieser Karte wird der Folgewert mit + oder – 1 angegeben.

Die nächste Karte kann somit den Kartenwert 3 (4-1=3) oder den Kartenwert 5 (4+1=5) anzeigen.

Zehn bleibt die einzige zweistellige Zahl.
Zehn bleibt die einzige zweistellige Zahl.

Beispiel 2: Größer als 10: Die oberste Karte des Ablagestapels zeigt eine Karte mit dem Wert 10. In der Mitte dieser Karte wird der Folgewert mit + oder – 3 angegeben.

Die nächste Karte kann somit den Kartenwert 7 (10-3=7) oder den Kartenwert 13 (10+3=13) anzeigen. Die 13 wird in diesem Fall mit dem Kartenwert 3 abgebildet. Der Spieler sagt aber die Zahl 13 laut an.

Bei eins gehts wieder rückwärts bei 10 weiter.
Bei eins gehts wieder rückwärts bei 10 weiter.

Beispiel 3: Kleiner als 1: Die oberste Karte des Ablagestapels zeigt eine Karte mit dem Wert 1. In der Mitte dieser Karte wird der Folgewert mit + oder – 3 angegeben.

Die nächste Karte kann somit den Kartenwert 8 (11-3=8) anzeigen, da beim rückwärts zählen die 1 als 11 gewertet wird. Alternativ kann die nächste Karte auch den Wert 4 (1+3=4) anzeigen.

Was passiert, wenn keiner mehr Karten ablegen kann?

Es kann vorkommen, dass kein Spieler mehr passende Karten zum Ablegen auf der Hand hat und auch keine neuen Karten vom eigenen Nachziehstapel aufnehmen kann. In diesem Fall legen alle Spieler ihre Handkarten kurz ab. Die unterste Karte des Ablagestapels wird zur neuen Startkarte – also oben drauf gelegt. Dann gibt wieder ein Spieler das Startzeichen und das Spiel läuft regulär weiter.

Spielende und Gewinner des Spiels

Das Spiel endet, sobald der erste Spieler alle seine Karten ablegen konnte. Das ist dann auch der Gewinner des Spiels.

Fazit zum Kartenspiel Unter Spannung

Ein schönes, simples Kartenspiel, das die Spieler im Spielverlauf ganz schön unter Spannung setzt und somit seinen Namen mehr als verdient hat. Unter Spannung spielt sich wie der Kartenspielklassiker Uno mit viel Kopfrechnen und noch mehr Tempo.

Ruhephasen gibt es im Spielverlauf keine. Ein Partie dauerte selten länger als vier Minuten. Der Wiederspielreiz ist demnach sehr hoch, wobei man nach einigen Runden auch ganz schön ausgepowert ist. Mitunter kann es vorkommen, dass das Spiel für einige Sekunden komplett an einem vorbei läuft. Wer hier mal kurz auf dem berühmten Schlauch steht, der nimmt nur noch die Zurufe der Mitspieler war. Hier muss man schnell wieder reinkommen und idealerweise gleich eine eigene Ablage-Serie starten.

Wer eher rundenbasierte, gemütliche Kartenspiele mag, der wird in Unter Spannung erst einmal ordentlich unter Druck stehen. Denn die Spielgeschwindigkeit richtet sich stets nach den Spielern beziehungsweise wie schnell diese die Rechenaufgaben bewältigen. Spaß macht es trotzdem oder besser – gerade deswegen! Uns hat es gefallen. Das Kartenspiel wird bei uns garantiert immer wieder mal auf den Tisch kommen, allerdings auch immer nur für ein paar schnelle Runden.

– Herzlichen Dank an Amigo für das Rezensionsexemplar –

ÜBERBLICK DER REZENSION
Originalität / Idee
70 %
Spielzubehör
80 %
Langzeitspaß
80 %
DIESEN SPIELBERICHT TEILEN
Vorheriger ArtikelHandelsrouten
Nächster ArtikelDAO