Im Kinderspiel Beppo der Bock dreht sich alles um den netten Ziegenbock Beppo. Dieser liegt auf der grünen Wiese und hält Mittagsschlaf, als mehrere Kinder entlang des Weges kommen. Die Kinder sind eigentlich nur auf dem Weg nach Hause. Und eigentlich ist Beppo auch ein durchweg netter Typ. Nur bei seinem Schlaf möchte er nicht gestört werden. Da versteht Beppo keinen Spaß und rennt wie wild herum.

Jeder Spieler übernimmt eine Spielfigur und muss diese so schnell wie möglich auf das Zielfeld bewegen. Hierzu wird eine Metallkugel über eine Zielrinne auf die Wiese gerollt, auf der Beppo gerade schläft. Durch ein Magnetfeld auf der Wiese rast die Kugel auf Beppo zu und schleudert den Ziegenbock über das Spielfeld.

Sobald Beppo wieder zur Ruhe kommt, wird geschaut, auf welchem Geländetyp der Ziegenbock steht: es gibt Wasser-, Gebirge-, Wald-, Getreide- und Wiesenfelder. Der Spieler zieht seine Figur dann auf das nächste freie Feld des Weges, das dem Geländetyp entspricht.

Wird im Spielverlauf mal eine Figur von Beppo umgerannt, so muss diese wieder zurück auf das Startfeld gestellt werden und die Reise von vorne beginnen. Ansonsten gewinnt der Spieler, der das Zielfeld als erster erreicht.

Infos zum Spiel

Spielverlag: HUCH & friendss
Spielautor: Klaus Zoch und Peter Schackert
Erscheinungsjahr: 2007

Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 15 Minuten

Beppo der Bock online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör zu Beppo der Bock

Spielzubehör zum Kinderspiel Beppo der Bock.
Spielzubehör zum Kinderspiel Beppo der Bock.
  • 1 Spielplan mit Magnetfeld
  • 1 Spielfigur „Beppo der Bock“
  • 1 Spielstein „Kleeblatt“
  • 1 Zielrinne aus Holz
  • 1 Stahlkugel
  • 4 Spielfiguren

Spielregeln zu Beppo der Bock

Spielvorbereitungen

Spielaufbau für vier Spieler.
Spielaufbau für vier Spieler.

Das Spielzubehör wird aus der Schachtel genommen. Anschließend wird der Spielplan wieder zurück in die Spielbox gelegt. Die Spielfigur von Beppo und die Stahlkugel werden neben dem Spielplan bereitgelegt.

Jeder Spieler entscheidet sich für eine der vier Spielfiguren und stellt sie auf das Startfeld oben rechts auf dem Spielfeld.

Die Zielrinne wird neben dem Startfeld in das ausgestanzte Loch gesteckt.

Das Kleeblatt wird im Uhrzeigersinn auf das zweite Wasserfeld des Laufweges gelegt.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, Beppo dem Bock zu gut wie möglich aus dem Weg zu gehen und so als erster Spieler das Zielfeld am Ende des Weges zu erreichen.

Der Startspieler nimmt sich Beppo und die Stahlkugel.
Der Startspieler nimmt sich Beppo und die Stahlkugel.

Das Spiel beginnt der jüngste Spieler am Tisch. Die anderen Spieler folgen nacheinander im Uhrzeigersinn.

Ist ein Spieler an der Reihe, so nimmt er sich die Spielfigur von Beppo dem Bock sowie die Stahlkugel.

Der Spielzug: Beppo der Bock wird auf die Wiese in der Nähe des magnetischen Feldes gelegt. Die Zielrinne wird in Position gebracht und die Stahlkugel reingelegt. Sobald die Kugel rollt, geht alles ganz schnell. Die Kugel wird von dem magnetischen Feld angezogen und stößt Beppos Spielfigur dabei mit Wucht über das Spielfeld. Jetzt kommt es darauf an, auf welchen Feld bzw. Geländetyp Beppo wieder zur Ruhe kommt.

So springt Beppo über das Spielfeld

1. Kugel ausrichten
1.Zielrinne und Kugel ausrichten
2. Beppo wegschleudern
2. Kugel rollen lassen
3. Geländetyp festlegen
3. Geländetyp festlegen
Zwei Spieler sind beinah im Ziel.
Zwei Spieler sind beinah im Ziel.

Die eigene Spielfigur bewegen: Insgesamt fünf große Landschaften unterschiedlichen Typs befinden sich auf dem Spielplan: ein gelbes Getreidefeld, ein blaues Wasserfeld, ein rotbraunes Gebirge, ein dunkelgrüner Wald und eine hellgrüne Wiese. Durch diese Landschaften führt ein Weg. Die Stelle, an der Beppo der Bock nach seinem Sprung nun liegen bleibt, entscheidet darüber, wie weit der Spieler seine Spielfigur weiterziehen darf. Die Figur zieht jeweils auf das nächste freie Feld dieses Geländetyps.

Was passiert, wenn eine Figur von Beppo umgerannt wird? In diesem Fall wird die Figur wieder zurück auf das Startfeld gestellt. Die Reise beginnt wieder von vorne.

Das Kleeblatt schützt einmalig vor Beppo.
Das Kleeblatt schützt einmalig vor Beppo.

Das Kleeblatt: Wer das Kleeblatt besitzt, ist ein wenig vor Beppo geschützt.

Der erste Spieler, der das Feld mit dem Kleeblatt erreicht, darf es unter seine Spielfigur legen. In seinen Spielzügen zieht dieser Spieler immer das Kleeblatt und seine Figur weiter.

Sobald Beppo diese Figur umrennt, wird zunächst das Kleeblatt unter der Figur weggeschossen. Die Figur selbst bleibt stehen. Der Spieler hat Glück gehabt und muss nicht zurück auf das Startfeld. Das Kleeblatt kommt anschließend aus dem Spiel – es kann also nur einmalig einen der Spieler retten.

Spielende und Gewinner des Spiels

Das Zielfeld zeigt mehrere Geländetypen. Hat man es also einmal soweit geschafft, ist das Zielfeld relativ leicht zu erreichen. Das Spiel endet, sobald der erste Spieler das Zielfeld betritt. Das ist dann auch der Gewinner des Spiels.

Fazit zum Kinderspiel Beppo der Bock

Beppo der Bock wurde bereits mit dem begehrten Spielpreis ausgezeichnet und darf sich offiziell Kinderspiel des Jahres 2007 nennen. So landete es natürlich auch auf unseren Spieltisch.

Das Zubehör ist insgesamt sehr gut. Sämtliche Marker und Figuren sind aus Holz und haben eine angenehme Größe. So können die Figuren sehr leicht von Kinderhänden gegriffen und weiterbewegt werden. Die Metallkugel und das Magnetfeld funktionieren gut und auch das wegschießen des Kleeblatts unter einer Spielfigur klappt prima. Grafisch ist alles sehr ansprechend gestaltet – allein den Junge mit der Steinschleuder neben der Zielrinne hätte man vielleicht überdenken sollen. Was sollen die Kinder hierbei lernen? Hoffentlich nicht, das es in Ordnung ist, mit einer Steinschleuder auf Ziegen zu schießen.

Die Spielregeln sind schnell erklärt. Auch jüngere Kinder kommen damit schon klar. Die Altersempfehlung ab 5 Jahren ist hier eigentlich zu hoch gegriffen. Von den Anforderungen des Spiels her ist die Zielgruppe klar auf Kindergartenkinder ausgerichtet. Wer schon früh mit seinen Kindern Brettspiele spielt, wird Beppo der Bock schon 3-4 jährigen vermitteln können. Schulkinder werden dagegen zu wenig gefordert und verlieren bereits nach ein paar Partien die Lust auf ein weiteres Spiel.

Positiv erwähnen möchten wir aber noch den Zugmechanismus. Es ist erfrischend, dass hier mit einer Magnetkugel und einem herumspringenden Ziegenbock die Zugweite eines Spielers bestimmt wird und nicht schon wieder mit einem Würfel. So kommt das Zielen und Rollen der Metallkugel auch am Besten bei den Kindern an. Teilweise wurde hier gar nicht nach den Regeln gespielt sondern einfach nur Beppo durch die Gegend geschossen.

Alles in allem ein erfrischendes Wettlaufspiel, das mit einem innovativen Zugmechanismus, leichten Spielregeln und einer kurzen Spieldauer punkten kann. Für Kinder zwischen 3-5 Jahren ist Beppo der Bock eine Empfehlung wert.