Aktuelle Würfelspiele auf einen Blick

Würfelspiel: Ganz schön clever von Schmidt Spiele.

Ganz schön clever

Würfelspiele erfreuen sich wieder großer Beliebtheit, was man an den Erfolgen von Las Vegas, Noch mal, Qwixx oder Twenty One beobachten kann. Mit "Ganz schön Clever" betritt nun der nächste Würfelspiel-Kandidat die Spielbühne - und schafft dabei direkt den Sprung zum Anwärter auf den beliebten Preis zum Kennerspiel des Jahres 2018. Ganz schön clever wird mit sechs Farbwürfeln gespielt. Jede Würfelfarbe ist genau einem Aktionsbereich auf dem Spielblock zugeordnet. Hier müssen die Spieler über mehrere Spielrunden ihre Zahlen in vorbelegten Kästchen durchstreichen, Zahlenfolgen eintragen und Felder mit "größer/gleich als..." ausfüllen. Ein weißer Würfel fungiert dabei als Joker. Ist ein Spieler an der Reihe, darf er bis zu dreimal würfeln. Nach jedem Wurf muss er einen Würfel auswählen und auf seinen Spielblock legen. Alle Würfel mit niedrigeren Zahlen werden für die Mitspieler auf die Spielbox gelegt, auf der ein silbernes Tablett abgebildet ist. Hat der aktove Spieler drei Würfel gewählt, muss er...

Top 10 Würfelspiele

Die besten Würfelspiele mit höchster Bewertung

Gut informiert zum besten Würfelspiel!

Es ist erstaunlich, wie vielseitig Würfel und mit ihnen auch Würfelspiele sein können. Ob nun klassisch weiß mit Ziffern von eins bis sechs oder knallbunt mit Symbolen, Sonderzeichen oder zweistelligen Zahlenfolgen – Würfelspiele liegen voll im Trend. Das erkennt man auch daran, dass in den vergangenen Jahren mit Las Vegas und Qwixx sogar reine Würfelspiele zum Spiel des Jahres nominiert wurden. Aber auch unabhängig von Spielauszeichnungen erscheinen jedes Jahr neue und interessante Würfelspiele, die wir euch hier regelmäßig vorstellen wollen.

Vom Würfelspielverbot zum Dauerbrenner

Würfelspiele sind im Grunde alle Glückspiele. Deren Ziel ist es, mit den Würfeln ein gewisses Ergebnis zu erzielen. Bereits in der römischen Antike waren Würfelspiele weit verbreitet, auch wenn es offiziell nur wenigen Vorbehalten war, um Einsätze zu spielen. Im Mittelalter waren Würfelspiele sogar verboten, um der großen Suchtgefahr zu entgegnen, die durch Glücksspiele entsteht. Im Jahre 1880 gab es in England so genannte Würfelschlucker, diese schluckten im Falle einer Razzia alle Würfel. So konnten die verbotenen Würfelspiele nicht entdeckt werden. Natürlich wird der Würfel auch heute noch bei Glücksspielen eingesetzt. Aber ebenso ist er fester Bestandteil zahlreicher, erfolgreicher Gesellschaftsspiele geworden.

Du möchtest mehr über ein bestimmtes Würfelspiel erfahren und findest es hier nicht? Dann schreib uns doch eine Mail. Wir freuen uns auf deine Nachricht!