Was ist das wohl seltsamste Lebewesen auf dem Planeten Erde? Geht es nach den Außerirdischen aus dem Logikspiel Invasion of the Cow Snatchers, dann ist das die Kuh. Denn diese sollen die Spieler, hier in der Rolle des Alien, in ihr UFO beamen und nach Hause bringen. Dabei müssen sie aber einige Hindernisse überfliegen, ohne die Kühe auf halben Weg wieder zu verlieren.

Insgesamt 60 Herausforderungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad können sich die Spieler hier stellen. Jede Herausforderung wird auf einer eigenen Levelkarte festgehalten, auf der zunächst einmal der Spielaufbau abgebildet ist. Bedeutet, die Spieler müssen die Startpositionen von den magnetischen Kühen und dem Bullen sowie den unterschiedlichen Hindernissen auf dem Spielfeld ablegen. Anschließend wird eine transparente Abdeckung darüber gelegt und zuletzt das ebenfalls magnetische UFO obendrauf platziert.

Der Spieler darf das UFO nun beliebig oft und weit in senkrechter oder waagerechter Richtung weiterziehen und zurückbewegen. Überfliegt das UFO dabei eine Kuh, wird diese magnetisch angezogen – und somit in das Raumschiff gebeamt. Nur leider befinden sich zwischen den Kühen unterschiedlich hohe Hindernisse. Über manche kann man noch mit drei Kühen im Schlepptau fliegen, andere dagegen bieten nur Platz für zwei Kühe, eine oder gar keine Kuh. Hier muss der Spieler die richtige Reihenfolge beim Einsammeln der Kühe finden und auch die richtige Flugbahn, bevor er zuletzt den großen Bullen auf sein UFO beamt.

Schafft der Spieler das, gilt das Level als erfolgreich abgeschlossen. Zur Kontrolle kann der Spieler auf der Rückseite der Levelkarte überprüfen, ob er wirklich alle Kühe in der richtigen Reihenfolge eingesammelt hat. Dann geht es schon weiter zum nächsten, schweren Level.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Thinkfun
Erscheinungsjahr: 2019

Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Spielerzahl: 1 Spieler

Invasion of the Cow Snatchers online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör zum Spiel

Spielzubehör zum Spiel
Spielzubehör zum Spiel
  • 1 Spielfeld mit transparenter Abdeckung
  • 1 Silo
  • 1 Ufo (magnetisch)
  • 4 Kühe (magnetisch)
  • 1 Bulle (magnetisch)
  • 9 Hindernisse unterschiedlicher Höhe
  • 5 Kornkreismarker
  • 40 Levelkarten (von leicht bis superschwer)
  • 20 Levelkarten (Genie)

So wird Invasion of the Cow Snatchers gespielt

Spielvorbereitungen

Im Spiel befinden sich 60 Level mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Entscheidet euch für eines der Level und baut das Spielfeld wie auf der Karte abgebildet auf.

Spielaufbau von Leven 13.
Spielaufbau von Leven 13.

Beispiel von Level 13:  Entfernt die transparente Abdeckung und platziert die Hindernisse auf dem Spielfeld.

Hier im Bild sind das ein weißer Zaun, eine rote Scheune und ein grünes Getreidefeld. Das graue Silo wird ebenfalls an seine Position gesetzt. Die drei Kühe und der Bulle werden mit dem Gesicht nach oben auf ihre Felder gelegt.

Legt die transparenter Abdeckung wieder auf das Spielfeld und platziert das Ufo auf seiner angegebenen Startposition. Jetzt geht es los!

Spielablauf und Zugregeln in Invasion of the Cow Snatchers

Ziel des Spiels: Alle Level erfolgreich absolvieren. Um ein Level zu lösen, muss der Spieler immer zuerst alle Kühe und zuletzt den Bullen mit dem magnetischen Strahl des Ufos einsammeln.

Das Ufo sammelt die erste Kuh ein.
Das Ufo sammelt die erste Kuh ein.

Der Spieler bewegt das Ufo auf der transparenten Abdeckung. Er darf es beliebig oft vor- und zurückbewegen. Dabei sind nur waagerechte und senkrechte Bewegungen erlaubt. Das Ufo darf niemals diagonal gezogen oder über das Silo bewegt werden.

Kühe einsammeln: Befindet dich das Ufo über einer Kuh, wird der entsprechende Marker magnetisch angezogen und „klebt“ fortan unter dem Ufo fest. Das Ufo kann dann so mit seiner kostbaren Fracht weitergezogen werden.

Mit bereits 2 Kühen über das Hindernis.
Mit bereits 2 Kühen über das Hindernis.

Hindernisse: Bei der Zugfolge wird es vorkommen, dass manche Hindernisse im Weg sind. Es gilt hier, die Kühe in der richtigen Reihenfolge einzusammeln.

Über beispielsweise weiße Zäune können zwei Kühe problemlos gezogen werden, während ein grünes Getreidefeld nur 1 Kuh und eine rote Scheune gar keine Kuh erlaubt. Ist ein Hindernis zu hoch und stößt das Ufo mit der Kuh daran, so fällt die Kuh wieder auf das Spielfeld.

Jetzt noch den Bullen einsammeln.
Jetzt noch den Bullen einsammeln.

Der Bulle kommt zuletzt: Erst wenn der Spieler alle auf dem Spielfeld befindlichen Kühe eingesammelt hat, darf er sich auf den Weg zum Bullen machen. So wie hier im Beispiel mit bereits drei Kühen an Bord.

Am Ende des Levels: Konnte der Spieler alle Kühe und den Bullen einsammeln, so kann er die Levelkarte auf die Rückseite drehen. Dort befindet sich zum einen eine Erklärung des Lösungswegs also auch eine leichte Kontrolle, ob der Spieler alles richtig gemacht hat.

Geschafft! Alle Kühe und der Bulle sind in der richtigen Reihenfolge.
Geschafft! Alle Kühe und der Bulle sind in der richtigen Reihenfolge.

Kontrolle: Hierzu muss der Spieler nur die Farben der Kühe und des Bullen unter seinem Ufo mit der abgebildeten Reihenfolge auf der Levelkarte vergleichen.

Ist die Reihenfolge identisch, hat er es geschafft. Das Level ist erfolgreich gelöst.

Stimmt die Reihenfolge der Kühe und des Bulle nicht, dann gilt des Level als nicht geschafft. Am Besten gleich noch einmal aufbauen und erneut versuchen.

Unterschiedliche Schwierigkeitsstufen, Hindernisse und Kornkreise

Im Spiel befindet sich nummerierte 40 Levelkarten mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad. Zudem gibt es noch 20 weitere Level, die als Geniestufe markiert sind.

60 knifflige Fälle warten auf die Spieler.
60 knifflige Fälle warten auf die Spieler.

In den ersten 40 Leveln steigt der Schwierigkeitsgrad hauptsächlich durch das Ergänzen von Hindernissen auf dem Spielfeld. Die Zugfolge des Ufos bleibt dabei aber linear. Es wird eine Kuh nach der anderen in der entsprechenden Reihenfolge eingesammelt. Das ändert sich ab Level 41, also der Geniestufe. Jetzt kommen noch neue Marker, die Kornkreise, ins Spiel.

Das Spiel mit den Kornkreisen.
Das Spiel mit den Kornkreisen.

Beim Spielaufbau werden die Kornkreis-Marker auf ihre angegebenen Positionen des Spielfelds gelegt – genauso wie auch bei den Kühen und Hindernissen.

Im Spiel darf ein Spieler eine oder mehrere Kühe nun auf den Kornkreisen wieder absetzen. Er bewegt sein Ufo hierzu einfach über den Kornkreis und hebt es senkrecht nach oben. Alle bis dahin eingesammelten Kühe fallen auf den Kornkreis und können zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Ufo dort wieder eingesammelt werden. Der rote Bulle darf dagegen niemals auf einem Kornkreis abgesetzt werden.

Spielende und Gewinner des Spiels

Das Logikspiel Invasion of the Cow Snatcher hat kein konkretes Ende. Spielt so viele Level nacheinander wie ihr möchtet. Jedes Level gilt als gewonnen, wenn die Farbreihenfolge der eingesammelten Kühe identisch mit der Lösung auf der jeweiligen Levelkarte ist.

Fazit zu Invasion of the Cow Snatcher

Thinkfun ist bekannt für seine Logik- und Lernspiele. Invasion of the Cow Snatchers reiht sich da perfekt ein. Die Knobelei ist hier im Spielprinzip verankert und führt bei manchem Level zu dem einen oder anderen berühmten Schlauch, auf dem man gelegentlich steht.

Das Spielzubehör ist okay, aber nicht optimal. Zunächst einmal gibt es in der Spielbox für nichts einen adäquaten Platz. Nach dem ersten Spielen fliegt alles darin herum. Das ist schon bei Spielen für Erwachsene nicht schön, aber bei Kinderspielen (wie hier ab 6 Jahren) sollte die Möglichkeit bestehen, alles wieder spielbereit in der Schachtel zu verstauen.

Deutlich störender sind aber die magnetischen Kuhmarker. Bereits bei Levelkarte 1 konnten wir die erste Kuh nicht so einfach einsammeln. Wir haben das Ufo genau über die Kuh bewegt, doch nichts ist passiert. Erst als wir das Ufo immer wieder über der Fläche hin und her bewegt haben, wurde der Kuhmarker angezogen und blieb dann unter dem Ufo hängen.

Weiter verfügt zwar das Ufo auf der Unterseite über einen Kratzschutz, die Kuhmarker aber nicht. So ergeben sich leichte Kratzspuren auf der Unterseite der Abdeckung. Wir haben nun einige Dutzend Level absolviert und können die Spuren unserer Spielzüge recht deutlich auf der Abdeckung erkennen, wenn wir sie gegen das Licht halten. Das stört den Spielfluss keinesfalls, da man immer noch alles gut durch die Abdeckung sehen kann. Optimal ist es aber auch nicht.

Positiv wird es dann wieder in Sachen Spielreiz. Dieser ist gerade zu Beginn sehr hoch. Das Zubehör und insbesondere die Magnete laden förmlich zum Spielen ein. Nach den ersten erfolgreich absolvierten Leveln kann man gar nicht so richtig wieder aufhören. Bei unserem ersten Durchgang haben die Kinder direkt bis Level 13 durchgespielt. Und das hoch motiviert und absolut fokussiert. Erst als es spürbar schwerer wurde, haben sie von dem Spiel mal wieder aufgeschaut und auch erstmal wieder aufgehört. Trotzdem kommt das Spiel in den Folgetagen immer wieder auf den Tisch. Die ungelösten Level lassen ihnen keine Ruhe – bis sie gelöst werden konnten oder (auch das kam vor) sie sich nach 2 – 3 gescheiterten Versuchen die Lösung auf der Rückseite der Levelkarte angeschaut haben. Was auch hier positiv aufgefallen ist: allein die Lösung zu kennen hat den Kindern nicht gereicht. Sie haben das Level dann trotzdem nochmal aufgebaut und das Ufo wie beschrieben über die Abdeckung bewegt.

Sieht man von den genannten Mängeln beim Zubehör ab, so erfüllt Invasion of the Cow Snatchers voll und ganz unseren Erwartungen. Und spätestens bei den anspruchsvolleren Leveln kann man als Erwachsender dann auch gemeinsam mit den Kindern knobeln. So wird aus dem eigentlichen Solospiel dann schnell ein Teamspiel.