Mit der zweiten Erweiterung „Im Labor“ wird das Pandemie-Universum nicht nur um ein spannendes, viertes Modul erweitert. Auch die Module 1 & 2 aus der ersten Erweiterungen werden nochmals verbessert. Zudem befindet sich auch Zubehör für ein Solo- oder Team-Spiel in der Box. Spannende Pandemie-Abende sind garantiert.

Im Herzen der Erweiterung steht das namengebende vierte Modul, mit dem sich die Spieler im wahrsten Sinne des Wortes ins Labor begeben. Hierzu kommt ein neuer Laborplan ins Spiel, auf dem die Spieler ihre gesammelten Proben untersuchen können. Am Ende der Forschungskette steht dann das benötigte Heilmittel.

In der Solo-Variante kommt dem Spieler die Gesundheitsbehörde zu Hilfe. In der Team-Variante wird nicht mehr rein kooperativ gespielt. Dafür teilen sich die Spieler in zwei Teams auf und erhalten bei Spielbeginn eine geheime Aufgabe. Im Spielverlauf muss jedes Team seine Aufgabe erfüllen und darüber hinaus Prestigepunkte sammeln.

Zuletzt sorgen – erwartungsgemäß – neue Rollen und Ereigniskarten für einen leicht veränderten Spielablauf. Alle neuen Rollen, Ereignisse und Module lassen sich (mit Ausnahme des Moduls Bioterrorist) beliebig mit dem Grundspiel oder anderen Erweiterungen kombinieren.

Infos zur Erweiterung

Spielverlag: Z-Man
Spielautor: Matt Leacock, Tom Lehmann
Erscheinungsjahr: 2014

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spielerzahl: 1 – 6 Spieler
Spielzeit: 60 Minuten

Pandemie - Im Labor online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör der 2. Pandemie-Erweiterung

Spielzubehör von Pandemie - im Labor.
  • 1 Laborspielplan
  • 1 Karte „Gesundheitsbehörde“
  • 2 Epidemiekarten für Modul 1
  • 2 Mutationskarten für Modul 2
  • 3 Ereigniskarten
  • 3 Team-Forschungszentren
  • 4 Rollenkarten (+2 überarbeitete)
  • 4 Spielfiguren
  • 5 Heilmittel-Ampullen
  • 5 Laborübersichten
  • 8 Zielkarten
  • 10 Bonuskarten
  • 12 lila Seuchenmarker
  • 14 Sequenzkarten
  • 14 Auszeichnungsmarker

Pandemie – Im Labor in das Basisspiel integrieren

Allgemeine Erweiterungselemente

Neben dem Modul 4 – Im Labor – und der Solo- sowie Team-Variante bringt die zweite Erweiterung von Pandemie auch allgemeines, universell einsetzbares Spielzubehör für das Basisspiel mit und auch neues Zubehör für Modul 1 und 2 aus der ersten Erweiterung „Auf Messers Schneide„. Beispielsweise:

Neues Zubehör für das Grundspiel und die erste Erweiterung.

Zwei Epidemiekarten für Modul 1: Damit gelangen zwei zusätzliche Herausforderungen bei der Bekämpfung des bösartigen Erregerstamms aus der ersten Erweiterung ins Spiel. Die neuen Karten werden den übrigen einfach untergemischt. Sonst ändert sich nichts.

Zwei Mutationskarten für Modul 2: Die neuen Karten werden gegen die „alten“ Mutationskarten ausgegetauscht. Sie stärken die mutierenden Seuchen aus Modul 2. Statt zwölf lila Seuchenmarker kommen 24 Marker in den allgemeinen Vorrat. Musste zuvor ein lila Seuchenmarker platziert werden, werden nun immer zwei lila Seuchenmarker in die betroffene Stadt gelegt.

Neue Ereigniskarten: Insgesamt drei neue Ereignisse können die Spieler anstelle der alten Ereignisse nutzen, oder einfach alle Ereigniskarten nach Belieben mischen und pro Spieler jeweils zwei in den Nachziehstapel untermischen.

Neue Rollenkarten mit neuen Sonderfähigkeiten: Mit den vier neuen Rollen lassen sich zahlreiche Partien (auch ohne Zusatzmodule) spielen – und trotzdem wird man vor unbekannte Herausforderungen gestellt. Die einzelnen Rollen im Überblick: Pilot, Informantin, Virologin und Chefaufseher. Wird mit Modul 4 „Im Labor“ gespielt, kommen die modifizierten Rollenkarten der Epidemiologin und der Forscherin zum Einsatz.

Vier neue Rollen für Pandemie - Im Labor.
Vier neue Rollen für Pandemie – Im Labor.

Modul 4 – Das Labor in Pandemie

Mit dem neuen Modul 4 – im Labor – wird nun erstmals direkt in den bekannten Spielablauf von Pandemie eingegriffen. Denn für die Erforschung eines Heilmittels reicht es nicht mehr aus, die passenden Städtekarten im Forschungszentrum abzugeben. Jetzt müssen die Spieler Forschungsarbeit im Labor leisten, die Seuchen charakterisieren, Heilmittel testen und letztendlich gemeinsam entdecken.

Benötigtes Material: 1 Laborspielplan, 14 Sequenzkarten, 5 Heilmittel-Ampullen, 1 Laborübersichtskarte pro Spieler, die überarbeiteten Rollenkarten der Epidemiologin und der Forscherin.

Mit „im Labor“ kommt ein zweiter Spielplan hinzu.

Spielablauf: Zu den bereits bekannten Aktionen kommen neue Laboraktion hinzu. Diese können nur durchgeführt werden, wenn sich der Spieler in einer Stadt mit Forschungszentrum befindet.

Im Labor werden dann Seuchen charkterisiert und eingesammelte Proben in Petrischalen über zwei Forschungslinien weiter verarbeitet. Am Ende der Laborarbeit steht das Heilmittel, das vor der Freigabe noch vertestet werden muss. Alle Aktionen im Labor erfolgen natürlich auch kooperativ. Bedeutet, die einzelnen Forschungsschritte im Labor können von unterschiedlichen Spielern durchgeführt werden.

Die Siegbedingungen im Spiel mit Modul 4 unterscheiden sich nicht von denen des Grundspiels. Werden Heilmittel für alle Seuchen gefunden, gewinnen die Spieler den Kampf gegen die Seuchen.

Pandemie als Team-Variante

Die Team-Variante kann zu zweit, viert oder sechst gespielt werden. Jeweils zwei Spieler bilden dabei ein Team. Die Variante ist mit anderen Modulen/Erweiterungen von Pandemie kombinierbar, außer Modul 3 (Bio-Terrorist) und 4 (Im Labor).

Benötigtes Material: 8 Zielkarten, 10 Bonuskarten, 14 Auszeichnungmarker, 3 Team-Forschungszentren.

Pandemie in der Team-Variante.

Spielablauf: Auch in der Team-Variante wird zunächst kooperativ gespielt. Alle Teams gewinnen oder verlieren also gemeinsam zu den gleichen Bedingungen des Grundspiels. Ist ein Team an der Reihe, kann es bis zu 6 Aktionen ausführen und auf die beiden Team-Mitglieder beliebig verteilen. Jeder Spieler eines Teams muss dann aber alle seine Aktionspunkte am Stück einsetzen. Werden durch die Aktionen bestimmte Bedingungen der Auszeichnungsmarker erfüllt, bspw. die erste Seuche geheilt, darf sich das Team den entsprechenden Marker nehmen. Die Team-Mitglieder dürfen sich in ihren Spielzügen natürlich beraten und auch gegenseitig die Kartenhand zeigen.

Siegbedingungen für ein Team: Das Spiel endet nach den normalen Bedingungen, also entweder werden alle Seuchen geheilt oder alle Teams verlieren. Gewinnen die Spieler, werden nun die Zielkarten aufgedeckt und jedes Team zählt seine Punkte zusammen. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt.

Pandemie alleine spielen (Solo-Variante)

In der Solo-Variante von Pandemie greift die Gesundheitsbehörde ein und unterstützt den Spieler bei der Bekämpfung der Seuchen.

Benötigtes Material: 1 Karte „Gesundheitsbehörde“. Gespielt wird mit einem reduzierten Satz an Stadtkarten (je nach Schwierigkeitsgrad 8/12/14/16) , ohne das Ereignis „Sondergenehmigung“ und ohne die Rollen „Logistiker, Wissenschaftler, Epidemiologin“.

Die Gesundheitsbehörde hilft im Solospiel.

Spielablauf: Der Spieler übernimmt nur eine Rolle und die dazu passende Spielfigur. Die Gesundheitsbehörde fungiert als zweiter Spieler. Sie besitzt keine Spielfigur, aber starten ebenfalls mit vier Handkarten, die offen neben die Karte gelegt werden. Am Ende seines Spielzuges, nach der Infektionsphase, darf der Spieler immer genau 1 zusätzliche Aktion mit der Gesundheitsbehörde durchführen, nämlich: die eigene Figur bewegen, im Forschungstentrum stehend ein Heilmittel entdecken, Stadtkarten tauschen oder die Spielerrolle wechseln. Zuletzt kann auch für die Gesundheitsbehörde eine Karte vom Nachziehstapel nachgezogen werden. Auch das ist eine Aktion.

Siegbedingungen: Um im Solospiel mit der Gesundheitsbehörde zu gewinnen, muss der Spieler dieselben Bedingungen des Grundspiels erfüllen, also rechtzeitig alle Heilmittel finden.

Fazit zur Pandemie-Erweiterung: Im Labor

Die zweite Erweiterung zu Pandemie greift mit Modul 4stärker in den bekannten Spielablauf ein. Denn mit dem neuen, zusätzlichen Spielplan und den Sequenzkarten ändert sich die gesamte Abfolge beim Forschen nach den Heilmitteln. Wurden vorher nur Stadtkarten gesammelt, getauscht und dann abgeworfen, werden jetzt Seuchenmarker eingesammelt, in Petrischalen verschoben, charakterisiert, und am Ende sogar als Heilmittel getestet. Der gesamte Forschungsaspekt wird jetzt viel mehr spielerisch gelebt. Das macht Pandemie insgesamt komplexer und auch schwerer, aber auch nochmal interessanter.

Das Spielzubehör entspricht dabei derselben Qualität wie der des Grundspiels und der ersten Erweiterung, also sehr gut. Etwas mehr Spaß macht das Forschen im Labor natürlich, wenn man tatsächlich auch die erste Erweiterung besitzt. Denn da waren bereits die Petrischalen drin, mit denen man die Seuchenmarker gut sammeln kann.

Die Ergänzungen/Anpassungen zu den Modulen 1 und 2 aus der ersten Erweiterung sind ebenfalls schön und werten die zweite Erweiterung ebenfalls auf. Das gilt auch für die Team- und Solo-Variante, die wir allerdings nur selten gespielt haben. Pandemie ist und bleibt ein kooperatives Spiel für uns, das bedeutet gemeinsam gewinnen oder verlieren und nicht am Ende noch schauen, wer denn nun den größeren Beitrag (Auszeichnungsmarker) zum Sieg beigetragen hat.

Insgesamt überzeugt Modul 4 und rechtfertigt für uns auch die Anschaffung der Erweiterung. Auf die Team- und Solo-Variante hätten wir dagegen verzichten können. Wer von Pandemie nicht genug bekommen kann, macht mit einem Kauf von Pandemie: IM Labor aber definitiv nichts verkehrt.