The Game – Quick & Easy

Sein Vorgänger The Game wurde vor 5 Jahren zum Spiel des Jahres nominiert. Jetzt erscheint mit The Game – Quick & Easy eine neue und vor allem noch leichter und noch schnellere Version des beliebten Kartenspiels. Hierzu muss man erwähnen, dass bereits schon The Game nicht schwer zu erlernen gewesen ist. Die neue Variante macht das Spiel aber tatsächlich leichter und verkürzt dabei auch die Spieldauer.

Wer The Game bereits kennt, wird sich in Quick & Easy schnell zurechtfinden. Das grundsätzliche Spielprinzip bleibt erhalten. Die Spieler legen Zahlenkarten in aufsteigender und absteigender Zahlenfolge auf unterschiedlichen Ablagestapeln ab. Statt der bekannten vier Reihen zum Ablegen der Karten gibt es bei Quick & Easy nur noch zwei Reihen zum Ablegen. Weiter gehen die Zahlenwerte nur noch bis 10 und nicht mehr bis 99. Dafür kommen jetzt fünf Farben ins Spiel, von denen jede mit 10 Karten vertreten ist – insgesamt 50 Zahlenkarten. Gegenüber dem Vorgänger wurden also sowohl die Anzahl der Ablagestapel als auch der Zahlenkarten halbiert.

Gespielt wird kooperativ. Zu Beginn haben alle Spieler zwei Zahlenkarten auf der Hand. Ist ein Spieler ander Reihe, muss er mindestens eine davon auf einen Ablagestapel legen. Er darf auch beide ausspielen, sofern das Sinn macht. Anschließend wird die Kartenhand wieder auf zwei Karten aufgefüllt und der nächste Spieler ist am Zug. Zwischen den Spielzügen dürfen die Spieler sich Hinweise geben, ohne dabei konkrete Zahlenwerte zu nennen. „Ich habe eine 5 und eine 9“ ist also nicht erlaubt. Dagegen darf man „Ich habe eine mittlere rote und eine sehr hohe gelbe Karte“ ansagen. So können die Spieler immer gut abschätzen, ob sie nur eine oder gleich beide Karten ablegen sollten.

Wie auch in The Game gibt es bei Quick & Easy wieder einen Rückwärtstrick, mit dem die beiden Ablagestapel wieder zurückgesetzt werden können. Hierzu benötigt man nun die Farben. Man darf nämlich immer eine niedrigere beziehungsweise höhere Karte auf einen Ablagestapel legen, wenn diese dieselbe Farbe wie die zuoberst liegende Karte hat. Liegt auf dem Stapel mit aufsteigenden Werten also eine blaue 8 oben, darf der Spieler nun jede beliebige andere blaue Karte dort ablegen – idealerweise die blaue 1.

Eine Partie endet, wenn ein Spieler keine Karte mehr regelkonform ablegen kann. In diesem Fall haben die Spieler verloren. Das Team gewinnt, wenn alle 50 Zahlenkarten auf den beiden Ablagestapel abgelegt werden konnten. Wer das mehrmals nacheinander geschafft hat, für den bietet Quick & Easy noch eine Profivariante, bei der die Spieler ihr Glück unter erschwerten Bedingungen herausfordern können.

Infos zum Spiel

The Game Quick & Easy online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von The Game – Quick & Easy

Das Spielzubehör von The Game Quick & Easy.

Das Spielzubehör von The Game Quick & Easy.

  • 1 Reihenkarten mit aufsteigender Zahlenfolge
  • 1 Reihenkarten mit absteigender Zahlenfolge
  • 50 farbige Zahlenkarten mit den Werten 1 – 10

Überblick & Spielregeln zu The Game – Quick & Easy

Spielvorbereitungen

Spielaufbau für 2 Spieler.

Spielaufbau für 2 Spieler.

Viel schneller kann es nicht gehen!

Die beiden Reihenkarten werden untereinander in die Tischmitte gelegt.

Alle Zahlenkarten werden verdeckt gemischt und als Nachziehstapel daneben gelegt.

Jeder Spieler zieht zwei Karten von Nachziehstapel auf die Hand.

Das Spiel beginnt.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, alle Zahlenkarten aus der Hand unf vom Nachziehstapel auf den beiden Reihenkarten abzulegen.

Und so wird gespielt: Alle Spieler spielen gemeinsam als Team. Ein Startspieler wird ermittelt. Hierzu dürfen sich die Spieler nach dem Ziehen ihrer Startkarten beraten. Der Startspieler beginnt, die anderen Spieler folgen nacheinander im Uhrzeigersinn. Ist ein Spieler an der Reihe, so muss er mindestens eine Karte aus seiner Hand neben eine beliebige Reihenkarte ablegen. Er darf auch seine zweite Karte im gleichen Spielzug auf die gerade abgelegte Karte oder neben die andere Reihenkarte legen, sofern dies möglich ist und Sinn macht. Anschließend zeiht  der Spieler so viele Karten vom Nachziehstapel nach, wir er zuvor ausgespielt hat.

Die Kommunikation zwischen den Spielern: Es darf während der gesamten Spielzeit nicht nach konkreten Zahlen gefragt werden, also kein „ich habe eine 5 und eine 9“? Es ist aber durchaus erlaubt, den Spielern bestimmt Hinweise zu geben, beispielsweise „Bitte bis ich dran bin nichts mehr auf die oberste Reihe ablegen“ oder „In der unteren Reihe bitte keine zu großen Zahlensprünge mehr machen“. Auch dürfen Hinweise wie beispielsweise „Ich habe habe eine mittlere blaue Karte“ oder „Ich habe eine sehr hohe rote Karte“ gegeben werden.

So werden die Zahlen in The Game – Quick & Easy abgelegt

Neben jede der beiden Reihenkarten wird zu Beginn ein neuer Ablagestapel eröffnet. Anstatt nebeneinander oder seitlich versetzt wird jede neue Karten immer auf den entsprechenden Ablagestapel gelegt. Es sollte pro Reihe nur der aktuelle Kartenwert zu sehen sein.

Karten müssen aufsteigend oder absteigend angelegt werden.

Karten aufsteigend oder absteigend anlegen.

Neben der Reihenkarte mit der Ziffer 1 müssen Zahlenkarten numerisch aufsteigend abgelegt werden – also von 1 – 10. Die Abstände zwischen den einzelnen Karten können beliebig groß sein. Die Farben spielen hierbei keine Rolle.

Neben der Reihenkarte mit der Ziffer 10 müssen Zahlenkarten numerisch absteigend abgelegt werden – also von 10 – 1. Die Abstände zwischen den einzelnen Karten können auch hier beliebig groß sein. Die Farben spielen hierbei keine Rolle.

Beim Ablegen darf ein Spieler seine beiden Karten sowohl alle an einer Reihe ablegen, als auch in beliebiger Reihenfolge auf beide Reihen verteilen. Er muss aber mindestens eine Karten auslegen.

Der Rückwärtstrick (die Farben-Regel)

Im Spielverlauf wachsen beide Ablagestapel recht schnell an. Meistens dauert es nicht lange, bis dem ersten Spieler Ablegemöglichkeiten für die eigenen Zahlenkarten ausgehen. Um dem vorzubeugen, kann man den Rückwärtstrick anwenden – am Besten zu jeder Gelegenheit.

Der Rückwärtstrick mit zwei grauen Karten.

Der Rückwärtstrick mit zwei grauen Karten.

Auf den Ablagestapel mit ansteigenden Werten (1 – 10) darf man immer eine niedrigere Zahl ablegen, wenn die Farbe der Karte identisch mit der zuletzt abgelegten Karte ist.

Auf den Ablagestapel mit absteigenden Werten (10 – 1) darf man immer eine höhere Zahl ablegen, wenn die Farbe der Karte identisch mit der zuletzt abgelegten Karte ist.

Was sonst noch erlaubt ist: Ein Spieler darf den Rückwärtstrick innerhalb seines Spielzuges auch mehrmals hintereinander und über verschiedene Stapel ausführen – sofern er die passenden Karten auf der Hand hat. Er darf zwischendurch auch wieder „normale“ Zahlenkarten gemäß den Standardregeln ablegen.

Spielende und Sieger

The Game – Quick & Easy endet sofort, sobald aktive Spieler nicht mehr die Mindestanzahl an Karten aus der Hand ablegen kann. In diesem Fall haben alle Spieler gemeinsam gegen das Spiel verloren. Die Spieler gewinnen, wenn alle 50 Zahlenkarten auf den beiden Kartenreihen abgelegt werden konnten.

The Game – Quick & Easy als Profivariante

In der Profivariante können die Spieler nur noch eine Karte pro Spielzug ablegen. Weiter dürfen keine Informationen zu den Höhen der Handkarten mehr ausgetauscht werden. Die Spieler dürfen nur noch die Farben ihrer Handkarten nennen und den Stapel anzeigen, auf dem sie im nächsten Spielzug einen Rückwärtstrick anwenden könnten.

Fazit zum Kartenspiel The Game

Das Kartenspiel The Game gehört für uns eigentlich schon zu der Kategorie: sollte man mal gespielt haben und gehört eigentlich in die Sammlung. Zumal man es wirklich immer wieder und in unterschiedlichster Besetzung spielen kann. Worin liegt also nun der Reiz von The Game – Quick & Easy?

Im Wesentlichen wurde der Umfang des Spielzubehörs halbiert. Es gibt nur noch zwei Ablagestapel und auch nur noch circa halb so viele Karten. Dadurch wird das Spiel automatisch schneller. Neu sind dann die unterschiedlichen Spielfarben. Allein dadurch konnten die Zahlenwerten verkleinert und der Rückwärtstrick abgewandelt werden. Und der neue Rückwärtstrick funktioniert wirklich sehr gut, auch wenn er bei Quick & Easy nun deutlich häufiger zum Einsatz kommt, also bei allen vorherigen The Game-Varianten. Da man damit häufiger Zurückspringen kann, wird es auch leichter, das Spiel zu gewinnen.

Kleines Manko in der normalen Spielvariante von Quick & Easy ist dann der Schwierigkeitsgrad. Da den Spielern gestattet wird, über die Farben auf ihrer Hand zu sprechen, ist es eigentlich fast unmöglich aus eigener Kraft zu verlieren. Geht die Runde trotzdem verloren, liegt das eher am Pech beim Nachziehen der Karten. In diesem Fall ist man dem Spiel wirklich machtlos ausgeliefert, was bei dem einen oder anderen zu Frustration führen kann. Wir haben auch schon Partien erlebt, bei denen nach 2 Spielzügen Schluss war. Das passiert. Umgekehrt haben wir hier deutlich weniger Anläufe bis zum ersten Sieg benötigt. Und auch eine Siegesserie über mehrere Partien konnten wir mit The Game – Quick & Easy aufbauen. Das haben wir sonst mit keiner anderen Variante geschafft.

The Game – Quick & Easy ist somit tatsächlich leichter und auch schneller gespielt. Insofern macht das Spiel seinem Namen alle Ehre. Die Frage ist natürlich, ob geübte The Game Spieler eine leichtere Variante des Spiels benötigen. Mit „The Game on Fire“ und „Extreme“ wurden das Spiel bisher ja eher schwerer gemacht. Zumindest uns ist „Quick & Easy“ am Ende deutlich zu einfach gewesen. Wobei der Rückwärtstrick mit den Farbkarten durchaus seinen Reiz hat und auch Spaß macht. Insofern wird das Spiel allein schon wegen der Abwechslung wieder auf den Tisch kommen. Für eine sehr schnelle Runde oder im Spiel mit jüngeren Kindern ist „Quick & Easy“ dagegen bestens geeignet.

7.8 Testergebnis

Noch schnellere und leichtere Variante des erfolgreichen Kartenspiels The Game. Für Profis wohl zu leicht. Aber im Spiel mit Kindern oder im Kreis der Familie bestens geeignet. Interessant für alle Fans vor allem durch die neuen Farbkarten, die einen neuen Kniff ins Spiel bringen.

Originalität / Idee
8
Spielzubehör
8.3
Langzeitspaß
7
PROS
  • Schneller Einstieg
  • Sehr leicht zu lernen
CONS
  • Viel Pech beim Nachziehen führt schnell zur Niederlage
Brettspiele-Magazin.de
Logo