Seine Mähne wächst von Tag zu Tag. Der Löwe Leo muss zum Friseur und zwar schnell. Doch auf dem Weg zu Bobos Friseursalon kommt Leo immer wieder ins Gespräch mit dem Papagei, der Löwin, dem Zebra, dem Krokodil oder dem Nashorn. Und so verliert er jedes Mal kostbare Zeit und erreicht den Friseursalon immer erst dann, wenn Bobo längst Feierabend gemacht hat. So kann es natürlich nicht weitergehen und darum sollen die Spieler Leo gemeinsam dabei helfen, vor Ladenschluss zum Friseur zu kommen.

Mittels Legeplättchen wird auf dem Spieltisch ein Dschungelpfad ausgelegt. An dem einen Ende ist Leos Wohnung, an dem anderen Ende ist der Friseursalon. Jeder Spieler erhält Bewegungskarten auf die Hand, mit denen er Leo über die Legeplättchen bewegen kann. Hierzu spielt er einfach eine Karte aus und zieht den Löwen um die darauf abgebildete Anzahl an Feldern weiter. Das Legeplättchen, auf dem Leo zum Stehen kommt, wird nun umgedreht. Darunter verbirgt sich ein mehr oder weniger geschwätziges Tier, das Leo auf seinem Weg Zeit kosten kann. Es sei denn, die Farbe der ausgespielten Handkarte des Spielers ist identisch mit der Farbe des umgedrehten Legeplättchen. In diesem Fall kann Leo ohne Zeitverlust direkt weitergehen. Wenn Leo Glück hat, verbirgt sich unter dem Legeplättchen auch nur ein Wegweiter. Dieser zeigt ihm den Weg und kostet ebenfalls keine Zeit.

Reihum werfen die Spieler nacheinander ihre Handkarten ab und ziehen Leo immer weiter zu Bobos Salon. Die Zeit, die durch Gespräche verloren geht, wird jeweils auf der Uhr eingetragen. So sieht jeder immer, wie viel Zeit ihnen noch verbleibt. Die umgedrehten Legeplättchen sollten sich zudem alle Spieler gut einprägen. Denn schafft es Leo in dieser Runde nicht rechtzeitig zum Friseur, werden alle offenen Legeplättchen wieder umgedreht und die Spieler dürfen es noch einmal versuchen. Bis zu fünf Durchgänge stehen ihnen zur Verfügung, um Leo rechtzeitig zu Bobo zu bewegen – andernfalls geht das Spiel verloren.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Abacusspiele
Spielautor: Leo Colovini
Erscheinungsjahr: 2016

Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Spielerzahl: 2 – 5 Spieler
Spielzeit: 30 Minuten

Leo muss zum Friseur online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Leo muss zum Friseur

Spielzunehör von Leo muss zum Friseur.
Spielzunehör von Leo muss zum Friseur.
  • 1 Startplättchen „Leos Bett“
  • 1 Zielplättchen „Bobos Salon“
  • 1 Wecker mit Zeiger
  • 1 Holzfigur „Leo“
  • 5 Puzzleteile für Leos Mähne
  • 20 Bewegungskarten in fünf Farben
  • 30 Wegplättchen

Spielregeln zu Leo muss zum Friseur

Spielvorbereitungen

Der Spielfeldaufbau.
Der Spielfeldaufbau.

Das Spielfeld wird in der Tischmitte aufgebaut. Hierzu wird das Startfeld mit Leos Holzfigur am Rand platziert. Alle Wegplättchen werden gemischt und verdeckt – mit der Dschungelseite nach oben – zu einem Weg ausgelegt. Der Weg darf keine Abzweigungen haben. Am Ende wird das Zielplättchen mit Bobos Friseursalon gelegt.

Die fünf Puzzlesteine für Leos Mähne werden getrennt voneinander neben dem aufgebauten Spielfeld bereitgelegt.

Das Spielerzubehör.
Das Spielerzubehör.

Die Bewegungskarten werden verdeckt gemischt und gleichmäßig an die Spieler verteilt. Am Ende sollten alle dieselbe Anzahl an Karten auf der Hand halten – übrige Karten kommen ungesehen aus dem Spiel.

Der Wecker wird gut sichtbar neben das Spielfeld gelegt. Der Zeiger wird zum Spielstart auf die rote Acht gestellt.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, den Löwen Leo rechtzeitig zum Friseur zu bewegen und zwar bevor der Salon wieder schließt und bevor Leos Haare zu lang geworden sind.

Das Spiel beginnt der Spieler mit den längsten Haaren am Tisch. Anschließend geht es nacheinander im Uhrzeigersinn weiter. Ist ein Spieler an der Reihe, legt er genau eine Bewegungskarten aus seiner Hand ab und bewegt Leo um die abgebildete Anzahl an Feldern weiter. Das Zielfeld wird umgedreht und gegebenenfalls der Zeiger auf dem Wecker weiterbewegt.

Erreicht der Zeiger erneut die rote Acht, bevor Leo den Friseursalon erreicht hat, beginnt ein neuer Durchgang. Am Ende jedes Durchgangs wird an Leos Mähne ein Puzzlestein ergänzt. Erreicht Leo spätestens im fünften Durchgang (oder auch früher) den Friseursalon, gewinnen sie das Spiel.

Bewegungskarten, Aktionen und Wegplättchen

Jeder Spieler muss in seinem Spielzug genau eine Bewegungskarte aus der Hand ablegen.

Jede Bewegungskarte hat eine Farbe und einen Wert.
Jede Bewegungskarte hat eine Farbe und einen Wert.

Jede Bewegungskarte verfügt über eine Farbe und einen Wert. Der Wert der Karte entspricht der Anzahl an Feldern, die der Spieler Leos Figur weiterziehen muss. Auf dem Zielfeld wird das Dschungelplättchen umgedreht. Jetzt kann es zu drei unterschiedlichen Aktionen kommen.

Zeit bleibt bei gleicher Farbe stehen.
Zeit bleibt bei gleicher Farbe stehen.

Farbe des Wegplättchens und der Bewegungskarte sind identisch: In diesem Fall hat Leo Glück gehabt. Die Löwin ist zwar zu einem Gespräch aufgelegt – der Wert 5 oben rechts in der Ecke zeigt die Zeit an, die das Gespräch gedauert hätte – aber da die Bewegungskarte gleichfarbig ist, darf Leo sofort weiterziehen. Der Zeiger des Weckers wird nicht bewegt.

Ungleiche Farben - der Stundenzeiger wird bewegt.
Ungleiche Farben – der Stundenzeiger wird bewegt.

Farbe des Wegplättchens und der Bewegungskarte sind nicht identisch: In diesem Fall hat Leo Pech. Der Papagei ist in Gesprächslaune und hat einiges zu erzählen. Da die Bewegungskarte nicht gleichfarbig ist, muss Leo hier verweilen. Der Zeiger des Weckers wird um vier Stunden weiterbewegt.

Beim Wegweiser passiert nichts.
Beim Wegweiser passiert nichts.

Farbe der Bewegungskarte und des Wegplättchens sind egal, ein Wegweiser wird aufgedeckt: Hier spielt die Farbe der Bewegungskarte keine Rolle. Der Wegweiser kostet Leo keine Zeit und er kann direkt weiterziehen. Der Zeiger des Weckers wird nicht bewegt.

Die abgelegte Karte des Spielers kommt anschließend auf den Ablagestapel. Jede Karte kann also pro Durchgang nur einmal genutzt werden.

Am Ende eines Durchgangs

Sobald der Zeiger des Weckers erneut die rote Acht erreicht, geht der Arbeitstag für Bobo zu Ende, der Friseursalon schließt und der Durchgang der Spieler endet. Jetzt wird:

  • Leo zurück auf das Startfeld gestellt.
  • Ein Puzzelestein zu Leos Mähne hinzugefügt.
  • Alle Bewegungskarten eingesammelt, gemischt und wieder gleichmäßig an die Spieler verteilt.
  • Alle offenen Wegplättchen an derselben Stelle liegend wieder auf die Dschungelseite gedreht.
  • Mit dem Wissen über die Farben einiger Wegplättchen eine neue Runde gestartet.

Spielende und Gewinner des Spiels

Schafft es Leo rechtzeitig zu Bobo?
Schafft es Leo rechtzeitig zu Bobo?

Eine Partie Leo muss zum Friseur kann auf zwei Arten zu Ende gehen. Die Spieler verlieren das Spiel, wenn Leo es auch am Ende des fünften Durchgangs nicht pünktlich zum Friseur schafft und seine Löwenmähne um alle Puzzlesteinen erweitert wurde. Die Spieler gewinnen dagegen das Spiel, wenn sie Leo spätestens im fünften Durchgang rechtzeitig zu Bobos Friseursalon bewegen.

Fazit zu Leo muss zum Friseur

Das Wichtigste gleich zu Beginn. Leo muss zum Friseur spielen macht Spaß. Punkt! Hier wird den Kindern spielerisch einiges vermittelt: Zahlen lesen und erstes Rechnen, Farben und Positionen von Urwaldfeldern über mehrere Runden merken, das erlangte Wissen beim Ausspielen der eigenen Handkarten anwenden und obendrein gemeinsam erfolgreich sein (Stichwort: kooperativ spielen). Einfach klasse!

Das gesamte Spielzubehör ist farbenfroh, ansprechend illustriert und von sehr guter Qualität. Allein die Spielbox hätte hier deutlich kleiner ausfallen können. Die Spielanleitung ist gut strukturiert und ebenso farbenfroh gestaltet worden. Die Spielregeln sind schnell gelesen und verstanden.

Leo muss zum Friseur spielt sich eigentlich in jeder Besetzung gleichermaßen gut. Ob zu zweit, dritt, viert oder in voller Besetzung macht bis auf die kurzen Wartezeiten kaum einen Unterschied. Da alle kooperativ spielen, passt man sowieso immer mit auf und verfolgt die Spielzüge der Mitspieler. Die Spielzeit ist mit zwanzig Minuten zudem sehr angenehm.

Hier liefern Leo Colovini und Abacusspiele ein wirklich sehr liebevoll gestaltetes, schönes Kinder- und Familienspiel ab – quasi ein kooperative Memory-Version. Uns hat es gefallen.

– Herzlichen Dank an Abacusspiele für das Rezensionsexemplar –