Eines der schönsten Spiele für Kleinkinder hat den Verlag gewechselt. Wurde Maskenball der Käfer im Jahre 2002 noch unter dem Dach von Selecta zum Kinderspiel des Jahres gekürt, so ist es – leicht überarbeitet – seit 2015 bei Pegasus erhältlich. Bei der Neuauflage wurde der Spielplan neu illustriert und die Drehscheibe an anderer Stelle positioniert, so dass man diese nicht jedes Mal an- und wieder abmontieren muss. Die außerordentlich hübschen Spielfiguren sind gleich geblieben. Allein die magnetische Stubsnase der Marienkäfer ragt nun nicht mehr soweit heraus.

Am Spiel hat sich dabei nicht viel geändert. Noch immer versuchen die netten Marienkäfer vor den Ameisen auf dem Maskenball zu erscheinen. Und die Spieler müssen ihnen dabei gemeinschaftlich helfen. Alle Käfer starten mit fünf einfarbigen Punkten und müssen so lange Farben untereinander tauschen, bis jeder Käfer fünf verschiedene Farben in seinem Kostüm für den Maskenball trägt. Dann dürfen die Käfer sich auf den Weg zum Fest machen.

Doch aufgepasst! Auch die Ameisen möchten gerne zum Maskanball und an der reichlich gedeckten Tafel speisen. Hierzu müssen sie über einen Baumstumpf auf due höhe Ranke klettern. Schaffen es die Ameisen vor den Marienkäfern zum Ball, dürfen sie sich als erste an die Tafel setzen.

So oder so, am Ende des Spiels findet der Maskenball statt – entweder mit den Käfern oder eben den Ameisen. Richtige Verlierer gibt es in dem Spiel eigentlich nicht. Es sei denn, man wollte unbedingt die Marienkäfer zu ihrem Ball bringen.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Pegasus (vorher Selecta)
Spielautor: Peter-Paul Joopen
Erscheinungsjahr: 2015 (Pegasus), 2002 (Selecta)

Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Spielerzahl: 2 – 6 Spieler
Spielzeit: 30 Minuten

Maskenball der Käfer online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Maskenball der Käfer

Zubehör zu Maskenball der Käfer.
  • 80 Zahlenkarten mit den Werten 1 – 10 in vier Farben
  • 24 Aufgabenkarten
  • 5 Marktkarten
  • 11 Übersichtskarten (mehrsprachig)

Spielregeln zu Maskenball der Käfer

Spielvorbereitungen

Spielaufbau zu Maskenball der Käfer.

Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt. Am unteren Ende des Spielplans werden die Ameisenfiguren und das Plättchen mit dem gedeckten Tisch bereitgelegt.

Die acht Marienkäfer werden jeweils mit fünf gleichfarbigen Holzstiften ausgestattet. Anschließend wird jeder Marienkäfer auf den äußeren Kreis des zu ihm farblich passenden Blütenblattes gestellt. Dabei sollte das Gesicht jedes Käfers zur Drehscheibe zeigen.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, jeden Marienkäfer mit fünf unterschiedlichen Punkte zu schmücken, bevor die Ameisen die Spitze der Ranke erreichen.

Das Spiel beginnt der jüngste Spieler am Tisch. Die anderen Spieler folgen nacheinander im Uhrzeigersinn. Ist ein Spieler an der Reihe, so muss er zuerst die Drehscheibe drehen. Je nachdem, worauf der Pfeil zeigt, kann der Spieler anschließend einen Marienkäfer oder eine Ameise bewegen.

Drehscheibe und Aktionen der Marienkäfer

Knapp, aber zeigt eindeutig auf das große Blütenblatt.
Knapp, aber zeigt eindeutig auf das große Blütenblatt.

Zeigt der große Pfeil auf eines der acht großen Blütenblätter, darf der Spieler den darauf sitzenden Marienkäfer bewegen. Mit diesem fliegt er dann zu einem anderen Marienkäfer und versucht diesen zu küssen – die beiden Nasenspitzen sollen sich also berühren.

Hinweis: Im Spielverlauf kann es vorkommen, dass kein Marienkäfer mehr auf dem angezeigten Blatt sitzt. In diesem Fall darf sich er Spieler einen beliebigen Marienkäfer aussuchen.

Die Käfer küssen sich.
Die Käfer küssen sich.

 

Die beiden Marienkäfer küssen sich: In diesem Fall tauschen die beiden Marienkäfer jeweils einen ihrer Farbstifte untereinander aus. Anschließend darf der Marienkäfer zum nächsten Blatt seiner Wahl weiterfliegen und versuchen, weitere Farbstifte einzusammeln. Dabei darf immer nur ein Marienkäfer angeflogen werden, von dem der fliegende Käfer noch keinen Holzstift besitzt.

Der Käfer dreht sich weg.
Der Käfer dreht sich weg.

Der Marienkäfer möchte nicht geküsst werden und dreht sich weg: In diesem Fall tauschen die Marienkäfer keine farbigen Holzstäbe aus und der Marienkäfer des Spielers fliegt zu seinem Ausgangsblatt zurück (das Blatt, auf das der Pfeil noch immer zeigen sollte). Der nächste Spieler kommt an die Reihe und betätigt zunächst wieder die Drehscheibe.

Der Käfer ist bunt geschmückt.
Der Käfer ist bunt geschmückt.

Was passiert, wenn ein Käfer fünf unterschiedliche Farben hat? In diesem Fall ist das Kostüm des Marienkäfer fertig und er darf zum Maskenball gehen. Vorsichtshalber sollte man jetzt noch einmal schauen, ob wirklich fünf unterschiedliche Holzstäbe eingesammelt wurden, da man dunkelblau und lila bei schlechter Beleuchtung gerne mal vertauschen kann. Wenn alles stimmt, kann der Spieler den Marienkäfer auf eines der freien Felder am unteren Rand des Spielplans stellen.

Drehscheibe und Aktionen der Ameisen

Der Pfeil zeigt auf das kleine Blatt.

Zeigt der große Pfeil auf eines der kleinen, grünen Blätter, darf der Spieler in seinem Spielzug keinen Marienkäfer bewegen. Dafür kommen nun die Ameisen an die Reihe, die ebenfalls zum Maskenball wollen um an der außerordentlich üppig gedeckte Tafel zu speisen und zu feiern.

Die Bewegung der Ameisen findet in zwei Schritten statt. Landet der Drehpfeil zum ersten Mal auf dem kleinen Blatt, wird eine der Ameisen zunächst auf dem Baumstumpf am unteren linken Spielplanrand gesetzt. Erst wenn der Drehpfeil ein weiteres Mal auf das kleine Blatt zeigt, springt die Ameise vom Baumstumpf aus auf die Ranke. Auf diese Weise benötigt auch jede weitere Ameise immer zwei Aktionen, um auf einem freien Feld der Ranke zu landen.

Die Ameise springt auf dem Baumstumpf.
1. Die Ameise springt auf dem Baumstumpf.
2. Die Ameise springt auf die Ranke.
2. Die Ameise springt auf die Ranke.

Spielende und Gewinner des Spiels

Der Maskenball der Käfer beginnt.
Der Maskenball der Käfer beginnt.

Eine Partie Maskenball der Käfer endet sofort, sobald entweder der achte Marienkäfer voll kostümiert zum Ball erscheint oder die letzte Ameise sich auf das oberste Blatt der Ranke setzt. IMm ersten Fall dürfen die Marienkäfer feiern, im zweiten Fall die Ameisen. Einen echten Verlierer gibt es also nicht.

Fazit zum Kinderspiel Maskenball der Käfer

Die Neuauflage von Maskenball der Käfer finden wir rundum gelungen. Der neue Spielplan strotzt nur so vor freundlichen, warmen Farben und insbesondere die Änderung der Position der Drehscheibe zahlt sich aus, da diese nun nicht nach jedem Spiel wieder abgebaut werden muss. Schön ist auch, dass sich die Spielfiguren kaum verändert haben und weiterhin aus hochwertigem Holz gefertigt wurden.

Auch wenn Maskenball der Käfer inzwischen ein wenig in die Jahre gekommen ist, gehört es bei uns nach wie vor zu den beliebtesten Spielen für Kindergartenkinder – und ganz ehrlich, auch den Erwachsenen macht das Mitspielen hier viel Spaß.

Für uns – trotz stetiger Neuerscheinungen – noch immer eines der besten und schönsten Kinderspiele auf dem Markt.