Auch Flöhe müssen einmal Urlaub machen. Also schnell Sachen packen, auf den „Hundebus“ aufspringen und ab in den Urlaub. Soviel zur Hintergrundgeschichte zum Farbwürfelspiel Floh am Po von Zoch.

Zwischen dem Start- und Zielfeld liegen 14 Wegfelder, die es zu passieren gilt. Jeder Spieler übernimmt einen Hund und startet mit einem Floh im Hundefell. Sechs Flöhe unterschiedlicher Farbe stehen zur Auswahl. Die Hunde werden auf dem Startfeld platziert, dann rollen schon zwei Farbwürfeln.

Die Farben auf dem Würfelergebnis geben an, welche Floh den Hundebus wechseln muss. Sitzt der entsprechende Floh auf dem Hund eines Mitspielers, darf ihn sich der aktive Spieler schnappen und auf den eigenen Hund setzen. Sitzt der Floh der gewürfelten Farbe aber bereits auf dem eigenen Hund, muss der Spieler diesen auf einen beliebigen anderen Hund setzen. Am Ende des Spielzuges zählt der Spieler alle Flöhe auf seinem Hund und zieht seinen Hund um die entsprechende Anzahl an Feldern weiter. Bei drei Flöhen also drei Felder. Oder anders gesagt: je mehr Flöhe der Hund hat, umso schneller rennt er zum Ziel.

Sobald der erste Hundebus das Zielfeld erreicht oder überschreitet, endet die Partie. Der Spieler, dessen Hund zuerst das Ziel erreichen konnte, gewinnt auch das Spiel.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Zoch
Spielautor: Peter Wichmann
Erscheinungsjahr: 2017

Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 15 Minuten

Floh am Po online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Floh am Po

Spielzubehör von Floh am Po.
  • 1 Startfeld
  • 1 Zielfeld
  • 4 große Hundefiguren aus Holz
  • 4 Farbwürfel
  • 6 Flohfiguren aus Plastik
  • 16 Wegfelder

Ausführliche Spielregeln zu Floh am Po

Spielvorbereitungen

Spielaufbau mit allen Wegfeldern.
Spielaufbau mit allen Wegfeldern.

Die Reiseroute wird vorbereitet. Hierzu werden das Start- und das Zielfeld mit etwas Abstand auf den Tisch gelegt. Die Wegfelder werden dazwischen platziert. Die Anzahl der Wegfelder ist dabei beliebig. Es kann mit allen 14 Wegfeldern oder weniger gespielt werden. Die Reiseroute ist somit fertig. Die Flöhe und zwei der insgesamt vier Farbwürfel werden neben das Spielfeld gelegt.

Der Startspieler macht sich bereit.
Der Startspieler macht sich bereit.

Jeder Spieler entscheidet sich für einen Hund und stellt diesen auf das Startfeld. Weiter nimmt sich jeder Spieler einen der sechs farbigen Flöhe und befestigt diesen am Fell seines Hundes.

Ein Startspieler wird auf beliebige Weise ermittelt. Dieser erhält zusätzlich die beiden Farbwürfel. Das Spiel kann beginnen.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, mit seinem Hund als erster Spieler das Zielfeld am Ende der Reiseroute zu erreichen.

Das Spiel beginnt der Spieler, der aus dem Stand am höchsten Springen kann. Die anderen Spieler folgen nacheinander im Uhrzeigersinn. Ist ein Spieler an der Reihe, so wirft er beide Farbwürfel genau einmal, versetzt die Flöhe auf den Hunden und zieht seinen eigenen Hund auf der Reiseroute weiter.

Würfeln und Flöhe versetzen

Sechs Flöhe mit unterschiedlichen Farben befinden sich im Spiel. Jede Seite der beiden Farbwürfel zeigt eine der sechs Flohfarben an. Zu Beginn seines Spielzuges würfelt der Spieler mit beiden Farbwürfeln genau einmal.

Befindet sich der Floh der erwürfelten Farbe auf dem eigenen Hund, so muss der Spieler diesen auf einen Hund seine Wahl eines anderen Spielers setzen. Sitzt der Floh der erwürfelten Farbe auf einem anderen Hund (oder liegt dieser noch neben dem Spielfeld), darf der Spieler diesen Floh auf seinen Hund setzen.

Den eigenen Hund weiterziehen

Wurden die Flöhe versetzt, darf der Spieler seinen Hund auf dem Weg weiterziehen. Für jeden Floh, der sich auf dem Hund befindet, darf er ihn um jeweils ein Wegfeld weiter in Richtung Zielfeld bewegen.

Zwei Spielzüge als Beispiel

1. Der rote Spieler würfelt.
1. Der rote Spieler würfelt.

Der rote Spieler würfelt die Farbe blau, die sich auf seinem eigenen Hund befindet (siehe Bild in der Spielvorbereitung) und die Farbe rot, die sich auf dem schwarzen Hund befindet.

Er setzt seinen blauen Floh auf den Hund eines anderen Spielers und nimmt sich den roten Floh vom Rücken des schwarzen Hundes.

2. Der rote Spieler zieht ein Feld weiter.
2. Der rote Spieler zieht ein Feld weiter.

Zuletzt zählt der rote Spieler alle Flöhe auf dem Rücken seines Hundes – in diesem Fall ist das leider nur einer. Er zieht seinen Hund um genau ein Feld weiter entlang des Weges.

Sein Spielzug ist damit beendet. Er gibt die beiden Farbwürfel im Uhrzeigersinn an seinen linken Sitznachbarn weiter.

3. Der schwarze Spieler würfelt.
3. Der schwarze Spieler würfelt.

Der schwarze Spieler würfelt die Farben grün und lila, die noch nicht vergeben sind und im Vorrat neben dem Spielfeld liegen.

Er setzte die beiden Flöhe auf den Rücken seines Hundes. Den blauen Floh hatte er zuvor vom roten Spieler bekommen.

4. Der schwarze Hund zieht drei Felder weiter.
4. Der schwarze Hund zieht drei Felder weiter.

Jetzt zählt auch dieser Spieler alle Flöhe auf dem Rücken seines Hundes – in diesem Fall drei – und zieht seinen Hund um genau drei Felder weiter in Richtung Zielfeld. Er überholt dabei den roten Hund.

Sein Spielzug endet und er gibt die Würfel an den nächsten Spieler weiter.

Spielende und Gewinner des Spiels

Das Spiel endet, sobald der erste Hund das Zielfeld erreicht. Das ist dann auch der Gewinner.

Ziel erreicht. Der rote Spieler gewinnt.
Ziel erreicht. Der rote Spieler gewinnt.

Fazit zum Kinderspiel Floh am Po

Der Name des Spiels lässt bereits auf eine sehr junge Zielgruppe schließen. Floh am Po hört sich lustig an und weckte bei uns sofort das Interesse der jungen Spieler. Ein gut gewählter Titel. Im Gegensatz zu uns Erwachsenen haben die Kinder dann auch gleich am Anfang versucht, ihren ersten Floh am Po des Hundes zu befestigen. Und das geht schon mal nicht, da der Stoff für den Klettverschluss nur um Rücken und Bauch des Hundes vorhanden ist. Also gut gewählter Titel, nur hält der Inhalt das Versprechen nicht. Der Floh passt nicht auf den Po.

Das Spielzubehör ist auf den ersten Blick großartig. Die Hunde sind schön groß und lassen sich von kleinen Kinderhänden sehr gut greifen. Schön ist auch, dass jeder Hund ein eigenes Gesicht bekommen hat. Die Decke, auf der die Flöhe befestigt werden, ist gut am Bauch der Hundefigur vernäht. Durch das ständige befestigen und abziehen der Flöhe (Klettband) ist es eine Frage der Zeit, bis man das den Decken auf den Hunden ansieht. Nach den ersten paar Partien war bei uns aber noch alles tiptop. Wer sich die Flöhe genauer anschaut, wird eine gewisse Ähnlichkeit mit den Ameisen aus dem Kinderspiel des Jahres Spinderella erkennen. Allein die Spielbox wirkt extrem überdimensioniert. Selbst in einer nur halb so großen Schachtel wäre Platz für zwei Floh am Po Spiele.

Das Spiel selbst ist unglaublich schnell erklärt und bis zur ersten Partie vergehen nur wenige Minuten. Und auch die Spielzeit ist mit 15 Minuten sehr überschaubar. Verzichtet man auf einige der Wegplättchen, lässt sich das Zeitfenster beliebig verkleinern. Im Spielverlauf lernen die Kinder Farben zu unterscheiden und Zahlen von 1 bis 16 zu zählen. Weiter trainieren sie durch das Versetzen der Flöhe gleich ihre motorischen Fähigkeiten. Bezüglich der Altersfreigabe hätte man allerdings mutiger sein können. Floh am Po eignet sich im Grunde für jedes Kindergartenkind – auch schon im ersten Kindergartenjahr.

Im Spiel selbst kam hin und wieder ein wenig Frust auf, es wurde aber auch sehr viel gelacht. Frust, weil man ständig Flöhe geklaut bekommen hat und dann beim eigenen Spielzug auch noch die eigenen Flöhe abgeben musste. Bedeutet, der Spieler konnte seinen Hund kein einziges Wegfeld weiterziehen. Das passierte sogar relativ häufig. Gefühlt ist der Startspieler auch immer etwas im Vorteil, da er mit seinem Hund garantiert mit einem Floh startet und die anderen Spieler meistens hinterherlaufen. Es hat bei uns aber nicht immer der Startspieler gewonnen. Unterm Strich ist es ein Würfel- und somit auch ein reines Glücksspiel. Da kann wirklich alles passieren!