Die vier Drachenkinder Mira, Leo, Luna und Diego entdecken einen Funkelschatz. Eingeschlossen in einer gefrorenen Eiswand stecken die bunten Glitzersteine. Sofort fangen sie an, Feuer zu speien um so das Eis zum schmelzen zu bringen. Aber ihr Feueratem ist noch nicht heiß genug. Um den Schatz doch noch bergen zu können, holen sie ihren Drachenpapa zu Hilfe. Mit seinem Feueratem beginnt das Eis nun zu schmelzen und der Schatz wird freigelegt. Nach und nach fallen die Glitzersteine von oben aus dem Eis herab. Jedes Drachenkind schnappt sich sogleich welche und bringt diese in seine Drachenhöhle.

Genauso läuft es dann auch im Spiel. Neun übereinander gestapelte Eisringe stehen auf dem Spielplan. Darin befinden sich neunzig Funkelsteine in fünf Farben. Der Eiskanal ist so prall mit Steinen gefüllt, dass diese leicht herunterfallen. Reihum wählt jeder Spieler eine der fünf Farben aus und nimmt sich zur Erinnerung das Funkelstein-Plättchen dieser Farbe. Dann wird der jeweils oberste Eisring abgenommen und beobachtet, welche Funkelsteine tatsächlich herunterfallen. Jeder Spieler nimmt sich alle Steine seiner gewählten Farbe und legt sie in seine Höhle (ein Loch in der Ecke der Spielbox).

Nach jeder Runde werden die Funkelstein-Plättchen wieder zurückgelegt und der Startspieler wechselt im Uhrzeigersinn. Nach neun Runden wurden alle Eisringe entfernt und viele Funkelsteine an die Spieler. Jetzt schaut jeder Spieler in seiner Höhle nach und zählt seine gesammelten Funkelsteine. Der Spieler mit dem größten Funkelschatz gewinnt.

Infos zum Spiel

Spielverlag: HABA
Spielautor: Lena und Günter Burkhardt
Erscheinungsjahr: 2018

Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Spielerzahl: 2 – 4 Spieler
Spielzeit: 15 Minuten

Funkelschatz online kaufen

AmazonAktuellen Preis abrufen oder Spiele OffensiveAktuellen Preis abrufen

Spielzubehör von Funkelschatz

Spielzubehör zum Kinderspiel Funkelschatz.
Spielzubehör zum Kinderspiel Funkelschatz.
  • 1 Spielbox mit illustriertem Schachtelboden und Trennwänden
  • 1 Spielplan
  • 1 Holzfigur „Drachenpapa“
  • 1 Eisschollen-Plättchen
  • 4 Drachenkinder-Plättchen
  • 5 Funkelstein-Plättchen
  • 9 Eisringe aus Plastik
  • 90 Funkelsteine aus Plastik in 5 Farben

Ausführliche Spielregeln zu Funkelschatz

Spielvorbereitungen

Funkelschatz fertig aufgebaut. Es kann losgehen.
Funkelschatz fertig aufgebaut. Es kann losgehen.

Das Spielfeld wird vorbereitet. Hierzu werden die Trennwände in der Spielbox aufgestellt und der Spielplan darauf gelegt.  Das Schollenplättchen wird in die Mitte des Spielplans gelegt und die 9 Eisringe darum gestapelt. Zuletzt werden alle Funkelsteine in die Mitte des Eisringkanals gelegt.

Jeder Spieler entscheidet sich für ein Drachenkind und steckt das Plättchen auf seine Ecke.

Der Drachenpapa und die 5 Funkelstein-Plättchen.
Der Drachenpapa und die 5 Funkelstein-Plättchen.

Die 5 Funkelstein-Plättchen werden neben dem aufgebauten Spielfeld bereitgelegt. Für jede Funkelstein-Farbe gibt es genau ein passendes Plättchen.

Der Drachenpapa fungiert als Startspieler-Marker und geht bei Funkelschatz am Anfang immer an den mutigsten Spieler.

Spielablauf

Ziel des Spiels ist es, über mehrere Spielrunden die meisten Funkelsteine zu sammeln.

Das Spiel beginnt der Spieler, der den Drachenpapa vor sich stehen hat. Die anderen Spieler folgen nacheinander im Uhrzeigersinn. Jede Spielrunde besteht aus drei Phasen: Funkelstein-Plättchen verteilen (1), einen Eisring abnehmen (2), Funkelsteine verteilen (3).

Am Ende jeder Spielrunde wandert der Drachenpapa zum linken Sitznachbarn, der so neuer Startspieler wird. Wurden nach neun Runden alle Eisringe von Spielplan genommen, erfolgt die Schlusswertung und der Sieger wird ermittelt.

Die richtige Wahl des Funkelstein-Plättchens

Die Qual der Wahl! Fünf Farben stehen zu Auswahl.
Die Qual der Wahl! Fünf Farben stehen zu Auswahl.

Alle Kinder schauen sich die oben liegenden Funkelsteine an, also den Funkelschatz der aktuellen Spielrunde. Jeder muss für sich überlegen, welche Farben wohl herunterfallen werden, wenn man den obersten Eisring abnimmt.

Der linke Sitznachbar des Startspielers wählt das erste Funkelstein-Plättchen aus und legt es offen vor sich ab. Im Uhrzeigersinn geht es dann weiter, bis jeder Spieler genau ein Plättchen vor sich liegen hat. Zuletzt wählt der Startspieler sein Plättchen aus.

Den obersten Eisring entfernen

Der Startspieler nimmt nun den obersten Eisring herunter. Er darf dabei eine Hand oder beide Hände nehmen. Er entscheidet auch, ob er den Ring sehr vorsichtig entfernt (so dass wenige Steine herunterfallen) oder schnell abnimmt. In der Regel fallen so oder so immer einige Funkelsteine auf den Spielplan herunter.

Ein Beispiel:

Der oberste Ring wird angefasst...
Der oberste Ring wird angefasst…
... langsam oder schnell hochgehoben...
… langsam oder schnell hochgehoben…
...und aus dem Spiel genommen.
…und aus dem Spiel genommen.

Funkelsteine verteilen

Alle Steine, die nun auf dem Spielplan liegen, werden unter den Spielern verteilt. Jeder Spieler nimmt sich alle Steine der Farbe, die zu seinem gewählten Funkelstein-Plättchen passen und schiebt sie am entsprechenden Schachtelende in seine Drachenhöhle.

Jeder Spieler erhält die Steine seiner Plättchenfarbe.
Jeder Spieler erhält die Steine seiner Plättchenfarbe.

Hierbei können Spieler mehrere oder gar keine Steine erhalten. Es kann auch vorkommen, dass eine Steinfarbe von keinem Spieler gewählt wurde, aber solche Steine heruntergefallen sind. Diese werden in die vier Löcher des Spielplans und somit in die Höhle des Drachenpapas geschoben.

Nach der Verteilung der Funkelsteine werden die Funkelstein-Plättchen wieder in die Tischmitte gelegt. Der Drachenpapa, also auch der Startspieler, wandert weiter an den linken Sitznachbarn. Solange noch Eisringe auf dem Plan liegen, beginnt eine neue Runde.

Spielende und Gewinner des Spiels

Das Spiel endet nach 9 Runden, also wenn der letzte Eisring entfernt und die Funkelsteine verteilt worden sind. Jetzt zählen alle Spieler ihre gesammelten Steine. Der Spieler mit dem größten Funkelschatz gewinnt die Partie.

Fazit zum Kinderspiel Funkelschatz

Spätestens mit der Nominierung zum Kinderspiel des Jahres landete Funkelschatz auch auf unserem Spieltisch. Inzwischen darf sich das Spiel auch offiziell Kinderspiel des Jahres 2018 nennen. Was uns bei den zahlreichen Partien mit unterschiedlichen Kindern (zwischen 4 und 7 Jahren) sofort aufgefallen ist: Das Spielzubehör allein hat schon einen enorm hohen Aufforderungscharakter. Auch ohne eine Erklärung der Spielregel haben die Kinder sich gerne und intensiv mit den Funkelsteinen und den Eisringen beschäftigt. Da wurden Steine farblich oder in Sets sortiert, untereinander getauscht und auch die Eisringe haben sie gestapelt oder ebenfalls in Muster ausgelegt. Die große Drachenfigur, der Papa Drache, wurde dabei liebevoll ins Spiel (ohne Regeln) integriert.

Aber kommen wir zum eigentlichen Spiel. Das Spielzubehör ist qualitativ hochwertig und mit freundlichen Farben versehen. Die Spielbox fungiert dabei nicht nur zum Verstauen des Spielmaterials, sondern ist Teil des Spiels. Der Aufbau ist mit etwas Geduld von den Kindern problemlos zu schaffen. Hin und wieder fallen ein paar Funkelsteine herunter. Das hat bisher aber niemanden gestört. Und die Feinmotorik wird unbewusst schön geübt.

Die Spielregeln sind leicht zu erklären und wurden auch von den jüngeren Kindern sofort verstanden. Letztendlich schauen sie sich alle die oben liegenden Steine an und entscheiden sich dann für eine Farbe. Wird der oberste Ring abgenommen, bekommt jeder die Steine der Farbe, die heruntergefallen sind und schiebt sie in seine Drachenhöhle. Übrig gebliebene Steine kommen in die vier Löcher des Spielplans und somit in die Höhle des Drachenpapas.

Je nach Spielerzahl kommen bei der Schlusswertung ziemlich viele Funkelsteine zusammen. Gerade im Spiel zu zweit hat ein Kind am Ende locker eine größere, zweistellige Zahl an Steinen gesammelt. Hier müssen ältere Geschwister/Freunde oder eben die Erwachsenen beim Nachzählen ein wenig helfen – je nach Fortschritt des Kindes.

Was bei uns übrigens gerne gemacht wurde: am Ende haben wir auch immer die Steine gezählt, die in der Höhle des Drachenpapas gelandet sind. Die eine oder andere Partie konnte so auch der Drachenpapa gewinnen. Ist in der Spielregel so zwar nicht vorgesehen, hat am Ende aber nochmal zusätzlich für Spannung gesorgt.

Bei unseren Testspielen kam das Kinderspiel insgesamt sehr gut an und wurde auch gerne gleich mehrmals hintereinander gespielt. Für Kindergartenkinder ab 4 Jahren sollte es gut funktionieren. Schulkinder haben anfangs auch neugierig das Zubehör erkundet und gerne mitgespielt, dann aber schneller den Reiz am Spiel verloren.

Wer auf der Suche nach einem neuen Kinderspiel für Kinder zwischen 4 – 6 Jahren ist, kann bei Funkelschatz nicht viel falsch machen.