Jetzt wird wieder gezockt! Mit der Boulevard-Erweiterung zum Würfelspiel Las Vegas geht es für alle Liebhaber des Würfelspiels in die zweite Runde. Mittlerweile für Erweiterungen fast zum Standard geworden ist das zusätzliche Material für weitere Spieler. Diese darf natürlich auch bei Las Vegas Boulevard nicht fehlen. Bis zu acht Spieler können ab sofort gegeneinander Zocken.

Darüber hinaus wartet die Erweiterung mit neuen Bonus- und Aktionskarten auf, die für noch mehr Spannung und vor allem mehr Überraschungen im Spielverlauf sorgen. Ein einarmiger Bandit als siebtes Casino, große Würfel (Biggys) sowie die Kicker-Würfel beschehren den Spielern dagegen mehr taktische Möglichkeiten beim Zocken in den Casinos.

Alle Erweiterungskomponenten sind modular aufgebaut. Man muss also nicht alle Elemente in das Basisspiel Las Vegas integrieren, sondern kann nach Belieben ein Boulevard-Modul nach dem anderen hinzufügen und ebenso beliebig kombinieren.

Zudem beinhaltet die Boulevard-Erweiterung noch Regeln für zwei Spielvarianten: Dem Solospiel und eine Expertenvariante.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Alea, Ravensburger
Spielautor: Rüdiger Dorn
Erscheinungsjahr: 2014

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spielerzahl: 1 – 8 Spieler
Spielzeit: 45 Minuten

Du planst die Las Vegas Boulevard Erweiterung zu kaufen? Mit einem Kauf über unseren Button unterstützt du diese Seite und unser Team.

Zubehör der Las Vegas-Erweiterung Boulevard

  • 8 gelbe Würfel
  • 8 graue Würfel
  • 10 violette Würfel
  • 2 weiße Würfel
  • 7 große Würfel (1 pro Spieler)
  • 1 Übersichtskarte / Ablagekarte für violette Würfel
  • 5 Dollarscheine mit dem Wert 100.000$
  • 1 Karte „einarmiger Bandit“
  • 6 Regenbogen-Karten
  • 10 grüne Bonuskarten
  • 10 blaue Aktionskarten

Das alles steckt in Las Vegas Boulevard drin!

Mit dem Boulevard-Zubehör und den neuen Spiel-Varianten liefert uns Rüdiger Dorn keine klassische Spiel-Erweiterung ab, sondern vielmehr eine Fülle an verschiedenen Modulen, mit denen sich das Basisspiel Las Vegas nach Belieben variieren lässt. Ob man dabei alle Elemente der Erweiterung einbaut, oder nur einige davon, bleibt jedem selbst überlassen.

Ablagekarte, Geldkarten und neue Würfel

Ablegekarten, Geldkarten und Würfel.
Ablegekarten, Geldkarten und Würfel.

Die Ablagekarte hat mehrere Funktionen. Je nach Spielerzahl listet sie alle Mindestsummen auf, die den Casinos bei jeder Spielrunde zugeteilt werden. Des Weiteren dient sie als Startspielermarker und Ablagefläche für die violetten Würfel.

Die neuen Geldkarten in Höhe von 100.000$ werden in den restlichen Geldkartenstapel einfach untergemischt. Und die neuen Würfel in den Farben grau lila und orange ermöglichen das Spiel mit bis zu acht Spielern.

Biggys – die großen Würfel

Große Würfel.
Große Würfel.

Im Austausch gegen einen großen Würfel – Biggy genannt – muss jeder Spieler einen seiner kleinen Würfel abgeben. Die Spieler würfeln also bei Rundenbeginn weiterhin mit acht Würfeln.

Bei der Auswertung der Casinos wird jeder Biggy wie zwei eigene „kleine“ Würfel gewertet.

Kicker – die violetten Würfel

Violette Würfel.
Violette Würfel.

Im Austausch gegen einen kleinen Würfel erhält jeder Spieler bei Spielbeginn einen violetten Würfel, den sogenannten Kicker. Dieser wird wie alle anderen Würfel zunächst gewürfelt und nach den Basisregeln auf einem Casino platziert.

Wird ein Kicker auf einem Casino platziert, nimmt der Spieler diesen sofort wieder herunter und zwar inklusive eines weiteren Würfels, der bereits auf diesem Casino liegt. Der Kicker-Würfel kommt dann für den Rest der Spielrunde auf die Ablagekarte, der andere Würfel wird dem entsprechenden Spieler zurückgegeben. Dieser darf den Würfel erneut einsetzen.

Die Regenbogen-Karten

Die Regenbogenkarten.
Die Regenbogenkarten.

Die Regenbogen-Karten werden zusammen mit den Geldkarten gemischt. Wird eine solche Karte beim Vorbereiten einer Spielrunde einem Casino zugeordnet, wird diese zunächst wie eine 40.000$ Geldkarte gewertet.

Nachdem alle Spieler ihre Würfel platziert haben und bevor die Casinos einzeln gewertet werden, wird jede ausliegende Regenbogen-Karte durch eine verdeckt gezogene Geldkarte vom Nachziehstapel ersetzt.

Der einarmige Bandit

Die Karte „einarmiger Bandit“ wird als siebtes Casino behandelt und neben die anderen Casinos gelegt. Allerdings gelten bei diesem Casino andere Ablegeregeln:

Der einarmige Bandit.
Der einarmige Bandit.

Alle Augenzahlen von 1 – 6 dürfen abgelegt werden, allerdings muss ein Spieler auch hier immer alle Würfel derselben Augenzahl ablegen.

Jede Augenzahl darf nur einmal abgelegt werden, jedoch darf ein Spieler über mehrere Runde verschiedene Augenzahlen ablegen.

Bei Bewerten der Casinos werden die Würfel auf der Karte einarmige Bandit ebenfalls gewertet. Der Spieler mit den meisten Würfeln (beliebiger Augenzahlen) darf sich die erste Geldkarte nehmen, der Spieler mit den zweitmeisten Würfeln die zweite Geldkarte, usw. Bei Gleichstand entscheidet die höhere, einzelne Augenzahl.

Beispiel: Spieler 1 legt in einer Runde drei Zweier und in einer späteren Runde noch eine Sechs. Spieler 2 legt vier Fünfer. Somit haben beide Spieler insgesamt vier Würfel investiert. Spieler 1 hat mit der Augenzahl sechs den höheren Einzelwürfel und gewinnt somit die höchste Geldkarte dieses Casinos.

Ein Wort am Rande: Wer von Las Vegas Boulevard Lust auf ein echtes Casino oder Online-Casino bekommen hat, der sollte immer Hinterkopf behalten, dass Casinospiele immer auch Glücksspiele sind. Und insbesondere Online-Angebote genießen hier einen schlechten Ruf. Wer das trotzdem einmal ausprobieren möchte, sollte nicht auf das erstbeste Lockangebot eingehen sondern sich stattdessen auf Bewertungsportalen wie OnlineCasino24.at die einzelnen Casinos vorher gut anschauen.

Die Bonuskarten

Zu Spielbeginn erhält jeder Spieler einen Anzeige-Würfel (einer nicht benutzten Spielerfarbe). Den Würfel legt jeder Spieler mit der Ziffer 1 nach oben vor sich ab. Die Bonuskarten werden vor jedem einzelnen Durchgang verdeckt gemischt. Jeder Spieler erhält anschließend eine Karte.

Die Bonuskarten.
Die Bonuskarten.

Die eigene Karte darf beliebig oft angeschaut werden, nur sollte diese stets vor den Mitspielern geheim gehalten werden.

Jedes Mal, wenn ein Spieler beim Werten der Casinos die auf der Bonuskarte abgebildete Geldkarte gewinnt, darf er seinen Anzeige-Würfel um eine Ziffer weiterdrehen. Bei der Schlusswertung wird die Augenzahl des Anzeige-Würfels mit 50.000$ multipliziert und zum Gesamtvermögen des Spielers hinzugezählt.

Die Aktionskarten

Die Aktionskarten.
Die Aktionskarten.

Alle Aktionskarten werden vor jedem Durchgang verdeckt gemischt. Anschließend erhält jeder Spieler eine Karte auf die Hand. Diese darf er ausspielen, sobald er an der Reihe ist. Hat ein Spieler alle seine Würfel bereits auf den Casinos verteilt, kann er seine Aktionskarte allerdings nicht mehr nutzen.

Mit den Aktionskarten lässt sich das Würfelpech ein wenig korrigieren – sei es, indem man die eigenen Aktionen beeinflusst oder aber die Mitspieler zu Aktionen zwingt.

Fazit zur Las Vegas Boulevard-Erweiterung

Das Baisspiel Las Vegas gehört seit seinem Erscheinen 2012 zum festen Bestandteil unserer Top 10 Würfelspielliste. Darauf aufbauend waren unsere Erwartungen an die Boulevard-Erweiterung natürlich groß.

Ein erster Blick in die Box führte anfangs zunächst zu ein wenig Ernüchterung. In der verhältnismäßig großen Schachtel befindet sich ein Satz Spielkarten und neue Würfel. Das alles hätte auch locker in eine deutliche kleinere Verpackung gepasst – nur würde die dann natürlich nicht so schön zu all den anderen Alea-Spielen im Regal passen. Also Augen zugedrückt und auf das Wesentliche konzentriert: der erweiterten Spielregeln und Varianten.

Der modulare Aufbau der Erweiterung hat uns dagegen gleich gut gefallen. So muss man nicht erst alle Elemente in ein eigentlich gut funktionierendes Spiel integrieren, sondern kann sich von Runde zu Runde ein neues Modul vornehmen. Beispielsweise ist der Einsatz der Biggys – die schlicht uns ergreifend als zwei Würfel zählen – ohne große Erläuterungen möglich. Trotzdem bringen diese schon eine erste kleine, taktische Änderung ins Spiel. Kombiniert mit den violetten Kickern kann man dann auch in bereits stark besetzten Casinos schnell für neue Mehrheitsverhältnisse sorgen. Der einarmige Bandit als siebtes Casino ist ebenfalls ganz nett, gerade weil die Ablegeregeln hier ein wenig von den Standardregeln abweichen.

Der Einsatz der Bonuskarten verringert leider die maximale Spielerzahl auf sieben Spieler. Hier hätte ein weiterer Satz Würfel, die sich vor allem von den anderen Spielwürfeln etwas abheben, durchaus gut getan. Ansonsten ist die Idee der Bonuskarten nicht schlecht, da sie die oftmals offensichtlichen Ziele der Spieler ein wenig weniger durchschaubar machen.

Nahezu alle Module der Erweiterung sorgen dafür, dass das Basisspiel – das ja doch recht glückslastig ist – ein wenig taktischer angegangen werden kann. Insgesamt können wir die Boulevard-Erweiterung zu Las Vegas aber nur eingefleischten Fans des Würfelspiels empfehlen. Für die ist dann auch auch die Solo- und Expertenvariante des Spiels recht interessant.

— Herzlichen Dank an Alea und Ravensburger für das Rezensionsexemplar! —