Zum Karten- und Würfelspiel Valeria sind bereits einige, kleinere Erweiterungen erschienen, die in separaten, thematisch passenden Erweiterungspack erhältlich sind. So kommen mit den Erweiterungen nicht nur neue Karten sondern auch Regelergänzungen ins Spiel.

Beispielsweise die Ereignisse, die durch den Erschöpft-Kartenstapel ins Spiel gelangen und unerwartete Vor- oder Nachteile mit sich bringen. Aber auch stärkere Bauern und Ritter, neue Bürger, Monster, Gebiete und Herzöge verbergen sich in diesen kleinen Erweiterungen. Zudem werden mit den Agenten, Relikten und Wachtürmen neue Kartentypen eingeführt, die den Spielern noch mehr Möglichkeiten zum Punkte sammeln bieten.

Die Erweiterungspacks sind beliebig mit dem Valeria-Grundspiel und/oder den größeren Erweiterungen Feuer und Eis, Schattental sowie Blutrote See kombinierbar und passen allesamt in die Spielbox. Dank der beigefügten Registerkarten behält man weiterhin schön den Überblick.

Infos zum Spiel

Spielverlag: Schwerkraft-Verlag
Spielautor: Isaias Vallejo
Erscheinungsjahr: 2017, 2018, 2019

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spielerzahl: 1 – 5 Spieler
Spielzeit: 60 Minuten

Übersicht aller Valeria -Erweiterungspacks

Erweiterungspack #1 – Die Königsgarde

Zubehör des Erweiterungspacks #1
Zubehör des Erweiterungspacks #1

Spielzubehör: 6x Königsgardekarten, 5x Ereigniskarten, 1x Regelkarte, 2 Registerkarten

So kommen die Karten ins Spiel: Die Königsgarde gelangt entweder über das Aufdecken der Ereigniskarte ins Spiel oder kann auch beim Spielaufbau als Bürgerkarte integriert werden. Die Fähigkeit der Königsgarde wird mit den Würfelziffern 7 und 8 aktiviert.

Unser Fazit: Grafisch wieder top. Als Bürgertyp der zusätzlich über die Ereigniskarte ins Spiel gelangen, eine schöne Ergänzung. Beim Spielaufbau – als Alternative zu den anderen Bürgerkarten – kommt die Königsgarde bei uns relativ selten zum Einsatz.

Erweiterungspack #2 – Untote Samurai

Zubehör des Erweiterungspacks #2
Zubehör des Erweiterungspacks #2

Spielzubehör: 5x Untote Samurai, 1x Untoter Samuraifürst, 5x Ereigniskarten, 1x Herzogkarte, 1x Regelkarte, 2 Registerkarten

So kommen die Karten ins Spiel: Die Untoten Samurai gelangen entweder über eine Ereigniskarte ins Spiel oder können beim Spielaufbau als Monsterkarte integriert werden. Die Ereignisse und der Herzog werden in die entsprechenden Kartentypstapel gemischt.

Unser Fazit: Grafisch wieder top. Als Monstertyp haben sich die untoten Samurai bei unseren Spielen fest etabliert, da man durch sie eine zusätzliche Option erhält, um an viel Mana zu gelangen. Jeder besiegte Samurai bringt dem Spieler 3 Mana.

Erweiterungspack #3 – Agenten

Zubehör des Erweiterungspacks #3
Zubehör des Erweiterungspacks #3

Spielzubehör: 15x Agentenkarten, 1x Regelkarte, 1 Registerkarten

So kommen die Karten ins Spiel: Der neue Kartentyp „Agenten“ ist optional. Möchten die Spieler mit Agenten spielen, wird der Agentenstapel gut gemischt und verdeckt neben die Erschöpftkarten gelegt. Die obersten 4 Agenten werden sofort aufgedeckt und über den Monsterstapeln platziert.

In seiner Aktionsphase kann ein Spieler pro Aktion jeweils einen Agenten nutzen. Hierzu zahlt er die Kosten für den Agenten und führt anschließend dessen Fähigkeit aus. Die Agentenkarte kommt danach zurück unter den Nachziehstapel und die oberste Karte des Stapel wird offen auf den frei gewordenen Platz im Spielfeldraster gelegt.

Unser Fazit: Alle Agentenkarten sind mindestens so liebevoll illustriert worden, wie die übrigen Karten des Spiels. Bezogen auf den Spielablauf stellt diese Mini-Erweiterung wohl die größte Änderung dar, da sie über den gesamten Spielverlauf als neue Aktion genutzt werden kann. Die Agentenaktionen sind teilweise sehr mächtig, beispielsweise lassen sich so Bürger oder Gebiete von Mitspielern unnutzbar machen, Monster zurück ins Spiel bringen oder neue Bürger ohne Zusatzkosten („+“) rekrutieren.

Erweiterungspack #4 – Bauern und Ritter

Zubehör des Erweiterungspacks #4
Zubehör des Erweiterungspacks #4

Spielzubehör: 5x stärkere Bauern, 6x stärkere Ritter, 2x Registerkarten

So kommen die Karten ins Spiel: Die neuen Bauern und Ritter können beim Spielaufbai alternativ zu den Standardkarten genutzt werden. Die neuen Bauern werden ebenfalls durch die Ziffer 5 aktiviert, nur erhalten die Spieler jetzt 1x Stärke zusätzlich. Die neuen Ritter werden ebenfalls durch die Ziffer 6 aktiviert, nur erhalten die Spieler jetzt 1x Mana zusätzlich.

Unser Fazit: Wieder top illustriert, insgesamt aber die für uns schwächste Mini-Erweiterung. Da die Ziffern 5 und 6 relativ häufig gewürfelt werden, kommen so mehr Ressourcen ins Spiel. Mehr aber auch nicht.

Erweiterungspack #5 – Monster-Verstärkung

Zubehör des Erweiterungspacks #5
Zubehör des Erweiterungspacks #5

Spielzubehör: 13x neue Monsterkarten (1x pro Gebiet), 1x Regelkarten

So kommen die Karten ins Spiel: Die Monster-Verstärkung führt einen neuen Monstertyp „Wächter“ ein. Dieser bewacht in allen Regionen (Hügel, Tundra, Gletscher, usw.) das Boss-Monster und wird in den jeweiligen Stapel vor der Boss-Karte einsortiert.

Unser Fazit: Tolle neue Monster, die den Spielern einiges an Stärke und Mana abverlangen. Da hiermit jeder Monsterkartenstapel um eine Karte ergänzt wird, verlängert sich auch die Spieldauer ein wenig. Immerhin müssen nun mehr Monster besiegt werden, bevor ein Stapel erschöpft ist.

Erweiterungspack #6 – Relikt

Zubehör des Erweiterungspacks #6
Zubehör des Erweiterungspacks #6

Spielzubehör: 13x Reliktkarten (neuer Kartentyp), 1x Registerkarte, 1x Regelkarten

So kommen die Karten ins Spiel: Die Relikte werden beim Spielaufbau ins Spiel integriert. Sobald jeder Spieler seinen Herzog gewählt hat, erhält er verdeckt zwei Reliktkarten. Er schaut sie sich an und wählt eine davon aus, die er behalten möchte. Die andere kommt ungesehen zurück in die Spielbox. Im eigenen Spielzug darf ein Spieler die Fähigkeiten seines gewählten Relikts nutzen – das kostet ihn allerdings eine seiner beiden Aktionen. Ausnahme bilden einige Relikte, die einen dauerhafte Vorteil bringen und immer bei bestimmten Aktionen aktiviert werden.

Unser Fazit: Je nach Verteilung werden mit den Relikten die Weichen zum Spielsieg früh gestellt. Zusätzliche dauerhafte Fähigkeiten bringen gegenüber Spielern mit schwächeren Relikten leichte Vorteile im Spiel – bspw. permanent mehr Ressourcen. Dagegen kommt man nur schwer an.

Erweiterungspack #7 – Wachtürme

Zubehör des Erweiterungspacks #7
Zubehör des Erweiterungspacks #7

Spielzubehör: 5x Wachturmkarten (neuer Kartentyp), 1x Registerkarte, 30x Bannermarker, 1x Regelkarten

So kommen die Wachtürme ins Spiel: Der Stapel Wachturmkarten ersetzt beim Spielaufbau den fünften Stapel Gebietskarten. In der letzten Reihe des Rasters werden also vier Stapel mit Gebieten und ein Stapel mit Wachtürmen ausgelegt. Sobald jeder Spieler seinen Herzog gewählt hat, erhält er zusätzliche alle Bannermarker einer Farbe und legt diese mit dem Banner nach oben vor sich ab. Mit der Aktion „Ein Gebiet übernehmen“ kann ein Spieler statt einem Gebiet nun auch Wachtürme nutzen. Hierzu zahlt er die abgebildeten Ressourcen in den allgemeinen Vorrat und legt anschließend einen Bannermarker auf den Wachturm. Sobald alle drei Bannerfelder auf einer Wachturmkarte belegt sind, wird der Wachturm aktiviert und mit der Rückseite nach oben neben die Monsterreihe gelegt. Der Effekt des Wachturms ist für alle Spieler nun nutzbar. Weiter erhalten alle daran beteiligten Spieler ihre Bannermarker zurück und dürfen diese nun umgedreht vor sich ablegen. Jeder umgedrehte Bannermarker ist bei der Schlusswertung 5 Siegpunkte wert.

Unser Fazit: Eine schöne Ergänzung zum Grundspiel, da ein weiterer Weg zum Sammeln von Siegpunkten entsteht und das Erschlagen von Monstern zum Ende hin so auch leichter gemacht wird. Gerade für Spieler, die zu Beginn einen Herzog erhalten haben, bei dem Gebiete nicht viele oder keine Zusatzpunkte bringen, ist die Variante mit den Wachtürmen eine schöne Alternative.

Fazit zu den Valeria-Erweiterungen

Die kleinen Erweiterungspacks zu Valeria befrieden zunächst einmal die Sammler unter den Spielern. Da die Spielbox des Grundspiels sehr viel Stauraum bietet, passt auch alles wirklich sehr schön zusammen. Dank der Registerkarten, die auch in den kleinen Erweiterungen beiliegen, behält alles seine Ordnung.

Von der spielerischen Qualität unterscheiden sich die Mini-Erweiterungen deutlich voneinander. Beispielsweise #4-Bauern und Ritter führt nur eine minimale Verbesserung von bereits vorhandenen Bürgern ein. Im Spielablauf macht sich das nur durch etwas mehr Magie und Stärke bemerkbar. Dagegen greift #3-Agenten sowie #6-Relikte oder #7-Wachtürme direkt in den Spielablauf ein und fügt dem Spiel einen neuen Kartentyp hinzu. Gleiches gilt für die Erweiterungen #1 und #2, bei denen neue Ereigniskarten eingeführt werden.

Natürlich kann man damit auch gezielt einzelne Bereiche des Spiels verändern. Wer beispielsweise nur mehr Monster bekämpfen möchte, dem reichen die Erweiterungen #2 und #5 – idealerweise kombiniert mit #7 – den Wachtürmen. Wer mehr Aktionsmöglichkeiten benötigt, sollte dagegen zuerst zu #3 und #6 greifen. Echte Sammler kommen dagegen nicht drum herum, das gesamte Set auszuprobieren.

Unterm Strich lohnen sich die Erweiterungspacks für alle, die gerne und oft Valeria spielen (also auch für uns) und die gelegentlich etwas Abwechslung in das Spielgeschehen bringen möchten.